Suchergebnisse für: impfen

Homöopathie macht schlank und schön

Homöopathie macht schlank und schön

Mit Ursache und Wirkung ist das so eine Sache. Nicht immer, wenn eine Wirkung festgestellt wird, lässt sich das auf eine bestimmte Ursache zurück führen. Und manchmal gibt es nicht mal eine Wirkung. Es heisst zwar, der Glaube versetze Berge — aber nur weil ich an die Wirksamkeit von etwas glaube, belegt dies noch lange nicht die tatsächliche Wirksamkeit. Zudem gilt, dass persönliche Einzelfallbeobachtungen keine wissenschaftliche Studie ersetzen. […]

+ weiterlesen

Tanz mit den Lücken

Tanz mit den Lücken

Die heute beginnende Karnevalsasion (aus Laien-Sicht heute, für den echten Kölner beginnt die fünfte Jahreszeit selbstverständlich am 11.11. und) ist für die Einen Anlass zum feiern, die anderen, zu denen ich gehöre, verstecken sich lieber in ihrer Wohnung bei heruntergelassenen Jalousien. […]

+ weiterlesen

Über das Wetter reden

Über das Wetter reden

Wenn man in einem normalen Gespräch an einen gewissen Punkt angelangt ist, redet man über das Wetter. Fest im Glauben, es wäre allemal besser, als einfach zu schweigen. Dabei wäre das dann oftmals angebracht. […]

+ weiterlesen

Totenglocke für einen Regierungswechsel

Totenglocke für einen Regierungswechsel

Es gibt Menschen, genauer gesagt Genossen, die nach den Sommerferien Wahlkampf machen werde für ihre Partei. Trotz alle, muss man hinzufügen. Sie werden an den Infoständen stehen und ihre Freizeit gerne dafür hergeben, sich von völlig unbekannten Bürgerinnen und Bürgern beschimpfen zu lassen. […]

+ weiterlesen

Verdammte Blumen

Verdammte Blumen

Salia war nicht gegen Blumen allergisch. Aber sie hasste es, wenn am Sonntag Morgen die Türglocke des Ladens unter ihr wieder und immer wieder klingelte. Männer, die reumütig Blumen für ihre Frauen besorgten, nach dem sie die Nacht über nicht zu Hause waren. […]

+ weiterlesen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren