Autor: tboley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren
Bahn ohne Wasser

Bahn ohne Wasser

Während eines heißen Sommers ist jeder Ort ohne Wasser ein Problem. Besonders dann, wenn man ihnen nicht entfliehen kann. Etwa einem Zug auf dem Weg in den Urlaub. […]

+ weiterlesen

Landpartie, Teil 13

Landpartie, Teil 13

Obwohl im Restaurant mittlerweile genügend frei Plätze vorhanden waren, steuert Eberhard von Hallenstein ausgerechnet auf den Tisch zu, an dem Hedwig noch immer saß. Sein kräftiges „ist hier noch frei“ benötige keine Antwort. […]

+ weiterlesen

Landpartie, Teil 12

Landpartie, Teil 12

Im Radio sang Trude Herr „Ich will keine Schokolade, ich will lieber einen Mann.“ Waltraud sang laut mit während Hildegard das Buch auf ihrem Schoß liegen hatte. Immer wieder fielen ihr die Augen zu. […]

+ weiterlesen

Landpartie, Teil 11

Landpartie, Teil 11

Wenig später stellte sich die Frau tatsächlich ebenfalls mit Brunner vor. Der kleine Tim saß auf ihrem Schoß und beruhigte sich langsam wieder. Die anfängliche ablehnende Haltung von Frau Brunner wich ebenfalls. […]

+ weiterlesen

Landpartie, Teil 10

Landpartie, Teil 10

„Ist hier noch frei?“
Als Hedwig die Frage stellte, wusste sie schon wie die Antwort aussehen würde. Die Frau am Tisch beobachtet nach wie vor wie eine Adlermutter genau, was im Bälleparadies vor sich ging. […]

+ weiterlesen

Landpartie, Teil 9

Landpartie, Teil 9

Die anderen hatten sie einfach zurückgelassen. Mit einem etwas weniger guten Herz hätte Hedwig vermutlich in diesem Moment der Schlag dahin gerafft. Nach dem ersten Schock versuchte sie sich so gut es ging zu beruhigen. Mehrmals holte Hedwig tief Luft. In ihrem Kopf arbeitet es fieberhaft. […]

+ weiterlesen

Landpartei, Teil 8

Landpartei, Teil 8

Wider Erwarten schmeckte der Kaffee besser als befürchtet. Dagegen konnte der Blechkuchen nicht mithalten. Hedwig blickte sich um. In der typischen beigen Uniform schob sich eine Schlange Rentner durch den Buffet-Parcour. […]

+ weiterlesen

Landpartei, Teil 7

Landpartei, Teil 7

Raststätten sind verlorene Orte entlang der Autobahnen. Orte, wo Menschen und Hoffnungen stranden. Modernisierungen schafften es, den Rest individuellen Charme durch eine sterile Anonymität zu vertauschen. […]

+ weiterlesen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren