Die Suche nach Sicherheit

Die Suche nach Sicherheit

Wenn es um das Thema Computer und Sicherheit geht, sind meine persönlichen Erfahrungen sehr beschränkt. Das Einzige, was ich mache sind regelmäßige Backups. Alles andere scheint mir nicht relevant zu sein. […]

+ weiterlesen

Belastbarkeitsgrenze erreicht

Belastbarkeitsgrenze erreicht

Seit gestern schlag ich mich wieder mit der Arbeit in der Agentur herum. Der Urlaub ist vorbei und schneller als mir lieb ist hat mich der Alltag wieder. Wenn ich im folgenden über die Belastbarkeitsgrenze schreibe, dann meine das allerdings nicht. […]

+ weiterlesen

Ulysses in der Abofalle

Ulysses in der Abofalle

Der August ist eigentlich eine vom Sommerloch geprägte Zeit. Daher ließ Kalle es auch in den letzten Tagen krachen. Das ich mich ausgerechnet am ersten Tag danach wieder wütend zurück melde, liegt an Ulysses. […]

+ weiterlesen

Fahrt in den Sonnenuntergang

Fahrt in den Sonnenuntergang

Aufregung sorgte bei Tilo immer dafür, dass er Probleme mit dem Magen bekam. So wie jetzt. Sodbrennen. Es bewegte sich durchaus auch im Bereich des Möglichen, dass seine Schwierigkeiten mit dem Magen im Zusammenhang mit Alkohol standen, den er immer dann zu trinken schien, wenn er am nächsten Tag Probleme hatte. […]

+ weiterlesen

Showdown an der Autobahnraststätte

Showdown an der Autobahnraststätte

Heiko stand schon an der Straße, als Tilo mit dem Wagen fast pünktlich kam. Ohne Halstuch fühlte sich Heiko nackt. Unwillkürlich fror er. Im Schrank hingen zwar noch andere Halstücher, aber es war nun mal sein Wochenendhalstuch, welches fehlte. […]

+ weiterlesen

Die etwas andere Agentin

Die etwas andere Agentin

Vorerst war die Befragung durch die Polizei beendet. Obwohl es für Heiko am schlechtesten stand, hatte man ihn nicht vorläufig festgenommen. Es bestand keine Gefahr, dass er untertauchen würde. Das es sein Halstuch war, welches Carl Arnsburg in seinen toten Händen hielt, sprach nicht für Heiko. […]

+ weiterlesen

Ein Toter und drei Verdächtige

Ein Toter und drei Verdächtige

An anderen Tagen hätte sich Helene über die miserable Leistung von Carl aufgeregt. Heute war ihr das egal. Er müsste nur zu Ende spielen, damit sie genügen Zeit hatte. Sie ging den Plan noch mal durch, versuchte Lücken zu finden. […]

+ weiterlesen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren