Von allen guten und bösen Geistern verlassen

Zumindest die meisten Querdenker dürften freiwillig ungeimpft sein. Geistig normalen Menschen dagegen sehen sich nach einem Impftermin.

Wahnsinn der Freigabe

Das Ausmaß meiner derzeitigen Frustration ist schwer in Worte zu fassen. Während um mich herum die Anzahl der zunimmt, die beide, eine Impfung oder zumindest einen Impftermin haben, sieht es bei mir selber düster aus. Seit der Freigabe des Impfstoffs von AstraZeneca versuche ich, einen Impftermin zu bekommen. Beim offiziellen Impfportal Niedersachsen besteht nur dann eine Chance, wenn man zu einer priorisieren Gruppe gehört. In der Hausarztpraxis, die mit einem Termin betreten werden sollte, ist entweder das Telefon besetzt oder niemand geht ran.

Wie etwa die „Welt“ schreibt: „Der Kampf um die Impfung hat begonnen.“ Damit werden auch einige auf der Strecke bleiben, weil sie keinen Impftermin bekommen. Oder nicht skrupellos genug sind, sich vorzudrängeln. Die in Aussicht gestellten Lockerungen, eine Befreiung von der Testpflicht und die Chance, wieder Urlaub machen zu können, führt zu einem Ansturm insbesondere auf Hausärzte.

Manche von uns (mich eingeschlossen), werden mindestens bis zu den Sommerferien unfreiwillig ungeimpft bleiben. Gerecht ist das nicht, vor allem, weil die Stunde der Opportunisten schlägt. So mancher schiebt urplötzlich seine bisherigen Bedenken beiseite, weil er von den Lockerungen profitieren will. Überzeugung sieht anders aus.

Wochenlang ungeimpft

Persönlich möchte ich mich vor allem deshalb impfen lassen, um eine möglicherweise tödliche Erkrankung mit Covid-19 zu vermeiden. Urlaub und in Aussicht gestellte Lockerungen sind mir dazu im Verhältnis eher unwichtig. Opportunismus kann man mir mit Sicherheit nicht unterstellen, man braucht einfach nur hier im Blog die letzten Monate zu lesen.

Das Gefühl, ungeimpft zu bleiben ohne Aussicht auf einen Impftermin ist für mich niederschmetternd. Mit der Freigabe von AstraZeneca wurde der Gesellschaft ein Bärendienst erwiesen. Zu befürchten ist, dass auch noch zu einer Freigabe von Biontech kommt, bis die Altersgruppe der über 50-Jährigen (zu denen ich ja auch zähle), an der Reihe ist.

Unverständlich für mich ist auch, warum es bei den priorisieren Gruppen zudem auch noch eine Art Wahlfreiheit beim Impfstoff zu geben scheint. Alle scheinen Biontech haben zu wollen, selbst wenn für sie kaum Risiko bei einer Impfung mit AstraZeneca besteht. Diesen Impfstoff dann freizugeben, hat was von einer Reste-Rampe-Mentalität und verträgt den Run auf Biontech noch weiter.

Mir ist es wirklich egal, was für einen der zugelassenen Impfstoffe ich bekommen würde. Solange ich dann nicht mehr ungeimpft bin. All das Lamentieren hilft aber nicht und so starre ich weiterhin entmutig aus dem Fenster.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.