Schlagwort: NaNoWriMo

Effektiver schreiben mit Editorial für iOS

Effektiver schreiben mit Editorial für iOS

Der NaNoWriMo naht und damit stellt sich wie jedes Jahr für Autoren die Frage, womit sie ihre Texte schreiben. Neben Stift und Papier gibt es eine Vielzahl elektronischer Helferlein. Die Antwort, welches Programm ich auf meinem stationären Computer verwenden, ist für mich dabei schon seit über drei Jahren die gleiche. […]

+ weiterlesen

Warmlaufen für den Schreibmarathon

Warmlaufen für den Schreibmarathon

Der Köln-Marathon liegt hinter der Biegung vom letzten Wochenende. Ohne Training werden es die wenigstens bis ins Ziel geschafft haben. Teilgenommen habe ich dort nicht, statt dessen laufe ich mich mental gerade wieder warm. […]

+ weiterlesen

Degenerierte Figuren

Degenerierte Figuren

Bei der Arbeit an meinem derzeitigen Krimi, die auch über den NaNoWriMo hinausgeht, ist mir gerade auch im Hinblick auf die Fortsetzung etwas aufgefallen. Um das besser zu verstehen, muss man sich verdeutlichen, welche zwei unterschiedlichen Plot-Typen es gibt. […]

+ weiterlesen

Eine Art Fazit

Eine Art Fazit

Hinter mir liegt der 30 Tage Schreibmarathon des NaNoWriMo. Eine anstrengende Zeit, aber das Gefühl jetzt am 1. Dezember ist unbeschreiblich, auch wenn ich noch rund anderthalb Kapitel bis zum Ende schreiben muss. […]

+ weiterlesen

Tag der Abrechnung

Tag der Abrechnung

In weniger als zwölf Stunden ist der NaNoWriMo zu Ende. Höchste Zeit für diejenigen also, die ihren Word count validieren möchten – besonders dann, wenn sie noch ein paar Wörter brauchen, um auf 50.000 zu kommen. […]

+ weiterlesen

Word count

Word count

Morgen ist der letzte Tag des NaNoWriMo. Für ein Fazit meinerseits noch zu früh, aber es gibt da noch etwas, dass mich seit letzten Sonntag beschäftigt. Aus der Beschreibung des NaNoWriMo geht es gut hervor, worum es eigentlich geht: […]

+ weiterlesen

Unschuldig verdächtig

Unschuldig verdächtig

Einen Krimi im NaNoWriMo zu schreiben ist mitunter auch für den Autor selber mit einem gewissen Unterhaltungswert verbunden. Besonders dann, wenn man eine seiner Figuren irgendwo rein schubst und dann zusieht, wie sie versucht sich zu befreien. […]

+ weiterlesen

Schnelle Finger

Schnelle Finger

Soweit ich das bereits abschätzen kann, werde ich im diesjährigen NaNoWriMo im Vergleich zum Vorjahr eine deutliche Steigerung meiner Wortzahl erreichen. Dabei gehöre ich, wie ich am Sonntag beim Schreibtreffen feststellen konnte, zu den Langsamschreibern. […]

+ weiterlesen

Plotbaukasten

Plotbaukasten

Das letzte Schreibtreffen im NaNoWriMo gestern war wieder gut besucht. Nicht nur zum konzentrierten zweistündigen schreiben lohnen sich die Treffen, sondern auch auf Grund des anschließenden Austausches. […]

+ weiterlesen

Leerschreiben

Leerschreiben

Das große Ziel immer vor Augen im NaNoWriMo führt vielleicht zu Erfolg, kann aber auch Folgen haben. Letztes Jahr habe ich erst im Dezember begriffen, wie stark ich mit meinen Nerven durch war. […]

+ weiterlesen

Motivationsgleichnisse

Motivationsgleichnisse

abeln, Parabeln, Gleichnissen, Märchen – als Autor kennt man so etwas, selbst wenn man spontan nicht die Unterschiede nennen kann. Zumindest mir geht es so. Dafür weiss eins mit ziemlicher Sicherheit. […]

+ weiterlesen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren