Kategorie: Schreiben

Alles was mir und vielleicht auch anderen dabei hilf, bessere Texte zu schreiben. Buch-Tipps, Tricks und Empfehlungen andere finden sich hier genau so wie eigene, mühevolle Erfahrungen.

Ohne Schreibflügel

Ohne Schreibflügel

Schwimmflügel sind eine Schwimmhilfe, mit denen man zweierlei versucht zu erreichen. Auf der einen Seite sollen sie Kinder davon abhalten, all zu leicht zu ertrinken, wenn sie noch nicht schwimmen können. Vor allem aber sollen sie Schwimmanfängern helfen, sich leichter über was zu halten und schwimmen zu lernen. […]

+ weiterlesen

Autoren und Social Media

Autoren und Social Media

In den vergangenen Tagen hat sich die (Krimi-)Autorin Nele Neuhaus von ihren Facebook-Folowern verabschiedet — sie stellt ihre Aktivitäten bei Facebook ein. Ihren Schritt begründet sie wie folgt: […]

+ weiterlesen

Für den Ideenfriedhof aus der Eifel

Für den Ideenfriedhof aus der Eifel

Freitag vor acht Tagen. Ein Artikel im Kölner Stadt-Anzeiger, den ich noch morgens zum Frühstück lesen konnte, weil meine Zeitung da noch pünktlich im Briefkasten lag (nein, ich reg mich darüber jetzt nicht auf, das kläre ich mit dem Vertrieb…). In „Der komplizierte Weg zurück zur Natur“ ging es um das 10-jährige Bestehen des Naturparks Eifel. […]

+ weiterlesen

Hinreichende Motive

Hinreichende Motive

Hinreichende Motive sind etwas im Krimi so etwas wie das Salz in der Suppe. Als Autor konstruiert man ein Verbrechen, einen Mord. Dabei versuchte man in der Regel, dem Tathergang möglichst glaubwürdig erscheinen zulassen, selbst wenn der Mord ziemlich absurd daherkommen kann. […]

+ weiterlesen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren