Von allen guten und bösen Geistern verlassen

Etwas traf ihn am Kopf. ein schwerer Schlag, der ihn fast wieder das Bewusstsein gekostet hätte. Wie sich herausstelle, bewarf ihn jemand mit seinen eigenen Unterschenkeln. Beim zweiten ging das Licht erneut bei ihm aus. Angesichts des hohen Blutverlustes und der starken Schmerzen eine Form der Gnade. Als der Tod endlich eintrat, befand sich Tim mit seinem Wagen bereits auf der Autobahn.

Die Schuhe saßen bequem an den Füßen. Nur wenige andere Autos fuhren mitten in der Nacht auf der A24 Richtung Hamburg. Tim drückte das Gaspedal durch und brachte den Wagen ans Limit. Kurz vor Ludwigslust nahm der Ausfahrt Neustadt-Glewe. Laut Internet gab es dort einen Schrotthändler mit miserablen Umgangsformen. Genau so einer würde den Rollstuhl ohne weitere Fragen nehmen. Es kam lediglich auf die Menge der Scheine an. Tim bog von der Landstraße ab und fuhr einen Schottere bis zu einem verdammt neu ausehenden Tor. Links und rechts davon umfasst eine hohe Mauer das Grundstück.

Der Motor lief im Leerlauf, als Tim ausstieg und rüber zum Tor ging. Kein Hundegebell ließ sich vernehmen. Ein Schild ließ Tim in die Höhe blicken. Zwei Kameras erfassten die Umgebung. Die Mauer wies einen doppelte Abschlusskante aus Nagodraht und Glasscherben auf. An Strategischen Stellen ragten Flutlicht hervor. Sie warne nicht im betrieb, könnten aber vermutlich das gesamte Grundstück und die Umgebung in fast taghelles Licht tauchen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner