Von allen guten und bösen Geistern verlassen

Der Unterschied zwischen Zivilisation und Steinzeit ist oft nur ein Sicherungskasten entfernt. Ein Stromausfall in Emden gewährt Einblicke.

Abhängigkeit vom Strom

Wie bei vielen Dinge ist es auch beim Strom so, dass man erst beim totalen Wegfall merkt, was einem fehlt. Wenn es nur um ein nicht aufgeladenes Smartphone gehen würde, ließe sich damit leben. Schließ kann man das Ladekabel ja einfach an die nächste Steckdose hängen. Was aber, wenn die kein „Lebenszeichen“ von sich gibt?

Gestern Abend ging in weiten Teilen von Emden sprichwörtlich das Licht aus. Auch hier bei uns Constantia. Ich hatte mir gerade einen neuen Auftrag bei „No Mans Sky“ besorgt, als der Bildschirm schwarz wurde und die Konsole ausging.

Der erste Gedanke gilt bei so was immer dem Sicherungskasten. Allerdings hatte ich das typische „Peng!“ nicht gehört. Tatsächlich stellte sich dann raus, dass keine Sicherung rausgeflogen war. Auch nicht die Hauptsicherung. Im ganzen Haus gab es keinen Strom mehr. Meine Frau klopfte dann bei den Nachbarn, nach dem dort die Klingel nicht reagierte. Auch dort war der Strom weg. Bei allen Nachbarn.

Auf diese Weise kann man natürlich auch mal als Zugezogener trotz Pandemie die Nachbarschaft kennenlernen. Die Ersten standen dann nach kurzer Zeit an und auf der Straße, es wurde diskutiert. Bei den Stadtwerken ging niemand ans Telefon, Mutmaßungen machten die Runde, dass der Stromausfall auch sie getroffen hätte.

Steinzeitfeeling durch Stromausfall

Bei einigen machte sich erste Panik breit. Bei einem längeren Stromausfall würde der Inhalt der Kühltruhe ein Fall für den Restmüll werden. Immerhin, draußen war es noch zumindest etwas heller als drinnen. Dort schlicht ich inzwischen durch die Wohnung und ging die Geräte durch, die alle ausgefallen waren. Neben Internet und Telefon mit dabei das ganze Smart Home. Die Freude darüber, die Rollläden nicht integriert zu haben, hielt nur kurz. Im Erdgeschoss werden die Rollläden nämlich elektrisch betrieben. Wecker, Alexa, sogar die Handy-Verbindung funktioniert bei mir nicht mehr.

Einzig und allein meine Wemos D1 mini Temperaturmessstation bliebt unbeeindruckt vom Stromausfall, da der Mikrocontroller mit Batterie versorgt wird. Die Option, einfach schlafen zu gehen, schied bei meiner Frau und mir auch aus. Zum einen, weil wir viel zu aufgekratzt waren. Zum anderen, weil der Stromausfall auch irgendwann zu Ende sein würde.

Das klingt völlig harmlos, es sei denn, man hat tonnenweise „smarte“ elektrische Geräte im Haushalt. Die durchlaufen, sobald der Strom wieder da ist, einen Neustart. Mit anderen Worten, mit einem Mal ist dann alles wieder an. Den Moment bekamen wir draußen auf der Terrasse sitzend dann mit. Natürlich ging dann auch die Lampe im Schlafzimmer an.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.