Von allen guten und bösen Geistern verlassen

Nicht nur Männer mit ungepflegten Bärten bekommen durch das Ende der Maskenpflicht ein Problem. Die Pandemie bescherte uns eine neue Definition von Nackt.

Ansturm bei Zahnärzten

Die Ankündigung eines geplanten Endes der Maskenpflicht löste bisher keinen Ansturm in Zahnarztpraxen aus. Auch nahm der Verkauf von Rasiergeräten nicht sprunghaft an. Manche Menschen erwägen sogar, dauerhaft nicht auf ihre Maske zu verzichten — aus Gründen. Andere hingegen fühlen sich plötzlich nackt ohne Maske.

Aber mal im Ernst. Nach über einem Jahr dürfte sich in vielen Haushalten ein beachtlicher Vorrat an Mund-Nasenbedeckungen angesammelt haben. Die Einweg-Masken lassen sich aufbrauchen oder für die nächste Pandemie (kommt bestimmt) einlagern. Die sogenannten Alltagsmasken haben Potenzial für ein modisches Accessoire und werden sich im nächsten Winter bei Fahrradfahren größerer Beliebtheit erfreuen.

Sprüche wie „endlich wieder durchatmen“ sind völlig fehl am Platz. Anders als von Querdenkern geglaubt, ist die Mund-Nasenbedeckung auch nie ein Maulkorb gewesen. Wobei, die Vergangenheitsform ist hier vermutlich nicht etwas verfrüht.

So berichtet die Süddeutsche Zeitung darüber, dass Gesundheitsminister Jens Spahn die Maskenpflicht schrittweise aufheben will. In Bayern bleibt man dagegen erst mal skeptisch, was ich persönlich nicht für verkehrt halte.

Ginge es nach mir, würde ich die Maskenpflicht erst dann aufheben, wenn die Herdenimunität erreicht ist. Das wird allerdings wohl noch etwas dauern. Klar kommt beim tragen der Masken gerade im Sommer keine Freude auf. Mit einer FFP2-Maske im Gesicht und ansonsten nackt am FKK-Strand stelle ich mir auch besonders komisch vor. Im Freien und besonders mit Abstand kann die Maske daher auf allen öffentlichen Plätzen entfallen — soweit sie dort bisher erforderlich war.

AfD ganz nackt

Durch ein Ende der Maskenpflicht darf auf keinen Fall der Eindruck entstehen, die Pandemie sei vorbei. Das ist sie nämlich nicht. Besonders die Delta-Variante macht mir persönlich Sorgen. Ich sehe schon den Sommer ungenutzt an mir vorbei ziehen. Bleiben wir aber erst mal bei den nackten Tatsachen. Etwas, wo vor sich Parteien wie die AfD grundsätzlich verschließen.

Stephan Brandner von der AfD fordert im Zusammenhang mit der diskutierten Abschaffung der Maskenpflicht ein „sofortiges Ende dieser Gängelei“. Möglicherweise wurde da jemand als Kind zu heiß gebadet. Die Maskenpflicht hat nichts, aber auch gar nichts mit Gängelei. Sie war und ist ein wichtiges Instrument zur Eindämmung der Pandemie. Wer das nicht begrifft, dem kann man auch nicht mehr helfen. Und wer es begreift und trotzdem solchen Unsinn faselt, der nimmt den Tod von Menschen billigend in Kauf.

Ja, gerade eine FFP2-Maske bei sommerlichen Temperaturen zu tragen, ist kein Zuckerschlecken. Verglichen mit der künstlichen Beatmung in Folge einer Erkrankung mit Covid-19 ist das jedoch ein Luxusproblem.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.