Von allen guten und bösen Geistern verlassen

Langeweile made in Cupertino

Gestern gab es irgendeine Präsentation von Apple in Cupertino. Statt Innovation wurde gepflegte Langeweile geboten.

Wenig umwerfend Neues

Langsam stelle ich mir die Frage, ob sich eine Berichterstattung über „Neuheiten“ von Apple für mich noch lohnt. Meiner Meinung nach ist es aktuell eher ermüden, Langeweile macht sich bei mir breit. Ganz ehrlich, ich sehe keine wirkliche Innovation. Live verfolge ich die Präsentation schon lange nicht mehr.

Bevor ein Verdacht entsteht: Die Zeilen hier wurden an einem iMac in die Tastatur getippt. Nach wie vor bin ich dem Hersteller treu — wobei das mit der Treue wohl eher an der von mir käuflich erworbenen Software zusammenhängt als mit enormer Zufriedenheit.

Zurück aber zu den neuen Produkten. In der Ultrakurzfassung wurde gestern Folgendes vorgestellt:

  • Apple Watch Series 6
  • Apple Watch SE
  • Apple One
  • Fitness+
  • iPad Air neue Generation
  • iPad 8. Generation

Möglicherweise fehlt in der Aufzeichnung noch die eine oder andere Nebensächlichkeit.

In Bezug auf Uhren von Apple habe ich mich schon oft genug geäußert. Mir gefallen die Dinger nicht. Abgesehen davon gibt es oder zumindest gab des ein massives Qualitätsproblem. Bei meiner Frau sind zwei Exemplare mit der Zeit einfach auseinandergefallen, weil sich die Verklebung gelöst hat.

Äpfel der Langeweile

Reden wir aber nicht über Qualität (die gab es schon Ende der 1990er-Jahre streckenweise nicht mehr), sondern über Langeweile.

Die kommt nicht bei der Xbox One auf, sondern bei Apple One. Mit bis zu sechs verschiedenen Diensten im Bundle will der Konzern aus Cupertino seinen Kunden das Geld aus der Tasche ziehen. Möglicherweise rechnet sich das für die eine oder den anderen ja tatsächlich. Persönlich benötige ich außer ein Minimum an iCloud keinen weiteren Dienst.

Das Apple mit Fitness+ ein eignes Trainingsprogramm anbietet, muss man eigentlich für seine Finesse loben. Ein monatliches Abo für mehr Sport, welches dafür sorgt, dass man ganz Nebenbei auch immer die neuste Apple Watch haben möchte, weil die natürlich Nutzungsvoraussetzung ist. In Bezug auf die Leichtigkeit, Geld zu drucken, kann man sich definitiv von Apple eine Scheibe abschneiden.

Und dann noch neue iPad Geräte. Wenig originell, aber mit mehr Leistung. Zwischen den Geräten (Air / normal) ein paar Unterschiede. Sofern man aber nicht Akut händeringend ein neues Tablet von Apple benötigt, können auf die Details getrost verzichtet werden. Ich für meinen Teil kann nach wie vor mein iPad mini der 1. Generation verwenden. Zum lesen, aber auch für die Begleit-App des U-Boot Brettspiels.

Was gestern alles nicht gezeigt wurde: Ein Auto von Apple, ein Computer Modell, wo man selber nachträglich die Hardware anpassen kann (gab es mal, das waren die G3-Tower Geräte) oder irgendetwas wirklich nützliches. Mit anderen Worten, Langeweile pur gestern. Zumindest für mich.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.