Von allen guten und bösen Geistern verlassen

Siebzehn Jahr, blondes Haar

Konstanten in einer sich ständig weiterdrehenden Welt werden zunehmend zur Ausnahme. Jenseits des Wahnsinns ist auch so eine dieser Ausnahmen.

Auf den Tag genau seit siebzehn Jahren gibt es diesen Blog hier. Zeit für den jährlichen Rückblick auf die Entwicklungen.

Kein runder Geburtstag

Siebzehn Jahr, blondes Haar — sang einst Udo Jürgens. Bis auf die Zahl hat dieser Blog hier nichts mit dem österreichischen Schlagersänger zu tun. Nicht mal seine Musik mag ich. Abgesehen davon ist das Lied wohl mehr als aus der Zeit gefallen, um es mal sehr vorsichtig auszudrücken. Älter Männer und nicht mal volljährige Frauen, da kann sich jeder den Rest wohl denken.

Zurück aber zum Geburtstag meines Blogs. Wie das Ganze angefangen hat, habe ich über die vergangen Jahre wohl immer wieder mal beschrieben. Daher spare ich mir das an dieser Stelle. Stattdessen möchte ich ein paar Statistiken präsentieren, die mir Google Anfang der Woche hat zukommen lassen. In der Übersicht von Google ging es um meine „Erfolge im Bereich Content“. Nun ja, Lorbeeren sind ganz schön, aber auf denen möchte ich mich weder ausruhen noch strebe ich sie eigentlich an.

Zu den Zahlen und Daten. Laut Google gibt es drei Seiten mit besonders hohem Wachstum:

Mich lässt das etwas ratlos zurück. Der erste Artikel auf der Liste gibt eigentlich nicht viel her. Und der letzte Artikel ist eigentlich als Scherz gedacht. Einzig und allein mein Text über die Siebträgermaschine ist wirklich so informativ, dass er auch für Außenstehende interessant sein könnte.

Design aus siebzehn Jahren

Kleine Auswahl meiner Designs

Verfluchte Siebzehn

Bevor es weiter im Text geht, lass ich mir für meinen Teil noch mal die Zahl siebzehn auf der Zunge zergehen. Siebzehn Jahre Blog bedeutet auch, eine Menge anderer Websites kommen und gehen gesehen zu haben. Mit anderen Worten, ich lege hier ein mich selber überraschendes Durchhaltevermögen an den Tag. Wobei das sich täglich in den Hintern treten und zum schreiben motivieren mittlerweile ein Selbstläufer geworden ist.

Von Google gab es noch eine weitere Statistik. Die Seiten mit den insgesamt besten Leistungen:

Das mit der Senso haut hin, deckt sich auch mit meiner Wahrnehmung bezüglich eingehender Kommentare. Quickmill passt auch.

Deutlich abgeschlagen sind dagegen zwei Artikel, die ich für deutlich interessante gehalten hätte. Mein Text über die Erfahrungen im Umgang mit dem Schwerkraft Verlag und etwa zum Thema „Neubesohlung von ECCO-Schuhen“. Auch hier gibt es eine lange Liste von Kommentaren.

Auffällig insgesamt ist, dass gerade Artikel über Produkte und Erfahrungen mit Herstellern eine extrem hohe Halbwertszeit haben. Und die Länge eines Textes auch nicht immer relevant ist, denn bei der Sense ist er ausgesprochen kurz.

Was lerne ich daraus? Eigentlich nichts, denn ich werde auch in den noch kommenden Jahren genau so weitermachen wie bisher.

2 Kommentare

  1. Mit meinen stetigen URL-Wechseln sind solche Werte kaum zu erzielen. Ich habe ein paar ältere Artikel „herübergerettet“ Welche davon häufiger angeklickt werden (oder überhaupt), vermag ich nicht zu sagen, weil ich diese Statistiken (Google) gar nicht führe.

    Ich habe vor einigen Monaten mal eine kleine Zusammenstellung meiner Bloggergeschichte aufgeschrieben (auch mit Screenshots). Vielleicht auch für dich ganz interessant. 👀 https://horstschulte.com/2020/websites-kosten-zeit-und-bedeuten-arbeit/

    1. Eine schönen Zusammenstellung hast du da verlinkt :-) Was das Thema Blog angeht, ist es wohl tatsächlich etwas ruhiger in Deutschland geworden. Eine Menge Mitstreiter sind abgesprungen, was neu dazu kommt, ist eher „Influencer“ …

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.