Von allen guten und bösen Geistern verlassen

Erneuerung im Mai

Ein Internet-Jahr entspricht 2,7 Monaten. Bei der Erneuerung seiner Website sollte man diese Zahl im Hinterkopf haben.

Die meisten von uns wechseln mindestens täglich ihre Unterwäsche. Auch im Bereich Webdesign ist eine regelmäßige Erneuerung angebracht.

Getragene WordPress Themes

Alles neu macht der Mai, heißt es. Das trifft diesmal auch auf die Erneuerung hier im Blog zu, denn seit gestern Nachmittag kommt wildbits im neuen Gewand daher. Vor gut drei Jahren habe ich zum letzten Mal die WordPress-Klamotten gewechselt. Mir kommt das deutlich länger vor. Liegt wohl vermutlich daran, dass ich wirklich jeden Tag auf die Seite schaue.

Zuletzt hatte ich das Theme „Writers“ als Grundlage verwendet und dann einige Anpassungen vorgenommen. Jetzt, bei der Erneuerung, viel mir auf, wie viel ich eigentlich angepasst hatte, um genau das Design hinzubekommen.

Dieses Mal ist die Anzahl der Dateien und deren Inhalt im Child-Thema deutlich überschaubarer. Vielleicht aber vorweg noch einen Rückblick mit Ausblick. Vom Gedanken, ein Theme für WordPress wirklich von Grund auf selber zu schreiben, habe ich mich schon länger verabschiedet. Der zeitliche Aufwand ist erheblich. Das gilt auch für den beruflichen Bereich. Die Konkurrenz ist mittlerweile groß geworden, die Kunden zunehmend kostensensitiver. Maßgeschneidert ist teurer als von der Stange. Bei nicht wenigen Projekten kommen daher aus gutem Grund Pagebuilder zum Einsatz. So ist das jetzt auch hier im Blog.

Keiner Erneuerung der Güter bei AoS

Age of Steam zu zweit

Elementor für die Erneuerung

Bereits bei der Arbeit an der Seite für die Brettspielrezensionen habe ich gemerkte, wie leicht es damit ist, seine Vorstellungen zu realisieren. Natürlich sind mir die Grenzen und Einschränkungen bewusst. Hier für den Blog gilt daher: Beiträge selber werden nicht mit Elementor verfasst — so ist die Kompatibilität bei einem späteren Wechsel gewährleistet.

Meine Motivation, hier im Blog was Frisches über zu ziehen, bekam einen Schub durch die Seite von Horst Schulte (der mittlerweile wieder alles löschen möchte, was aber wohl ein anderes Thema ist. Wie dem auch sei, ich wollte großformatig werden. Hängt wohl auch mit der nachlassenden Sehkraft meinerseits zusammen. Und bevor jemand fragt, nein ich bin das Thema Brille noch immer nicht angegangen.

Wer im Übrigen genau hinschaut beim neuen Design, wird ein kleines Easter Egg entdecken.

Nach dem die Erneuerung jetzt vorerst abgeschlossen ist — aus Erfahrung weiß ich, dass einem immer wieder Kleinigkeiten auffallen— werde ich wohl hoffentlich auch wieder den Kopf frei haben für Brettspiele und deren Rezension. Einen weiteren Kandidaten dafür gibt es bereits. Age of Stream gefällt meiner Frau und mir sehr gut, auch wenn der Modus für zwei Spieler nicht zu 100 % dem eigentlichen Spiel entspricht. Über den Preis der Deluxe-Version reden wir lieber erst gar nicht.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.