Gute Vorsätze sind kein Ersatz für Vorsorge und verhindern daher keine Ansteckung. Grippe erwischt mitunter auch robustere Menschen.

Lange Phase der Gesundheit

Vergangenen Montag ließ sich mein Zustand nicht mehr leugnen. Mich hatte es voll erwischt. In den letzten beiden Jahren kam es eigentlich nicht vor. Und das, obwohl meine Frau beständig eine Auswahl an Erregern aus der Schule mit einschleppte. Während es sie regelmäßig erwischte, blieb ich verschont. Das ist angenehm für beide Seiten. Für mich, weil ich mich gesund definitiv wohler fühle (wer nicht?), und für meine Frau, weil sie dann von mir umsorgt werden kann. Nur beim Essen ändert sich eher wenig, da ich ehedem bei uns der Koch im Haus bin.

Die lange Phase der Gesundheit kann viele Ursachen haben. Abgehärtet durch jahrelanges Pendeln mit der Bahn (öffentlicher Bakterien und Viren Nahverkehr), erholt durch Urlaubsaufenthalte an der Nordsee oder einfach Glück. An gesündere Ernährung liegt es in jedem Fall nicht, denn meine Frau isst deutlich mehr Obst als ich — eigentlich mache ich um die meisten Sorten einen großen Bogen und hoffe immer, dass auch in Schokolade Vitamine sind.

Wie dem auch sei, irgendwann erwischt es jeden. Also auch mich. Vorzeichen gab es bereits am vergangenen Wochenende. Die üblichen Halsschmerzen und eine bei mir eher untypische Ungeschicklichkeit — zumindest als Anzeichen einer Erklärung beziehungsweise Grippe.

Ihn erwischt keine Grippe

Ihn erwischt keine Grippe

Vom 3D-Drucker erwischt

Letzte Woche Freitag kam endlich der bestellte 3-D-Drucker. Ein etwas komplizierte Geschichte, da der in China hergestellt wird. Die Verzögerungen bei der Lieferung lagen aber nicht am Coronavirus, sondern schlicht daran, dass das bestellte Modell ausverkauft war. Nach der Gutschrift des Rechnungsbetrages bestellte ich dann den Nachfolger bei AliExpress und hatten ihn bereits zwei Tage später.

Ausführliches dazu aber an einem anderen Tag in einem anderen Blogeintrag. Der Zusammenbau des Druckers dauert weniger als fünf Minuten. Genau so hatte ich mir das erhofft. Doch der Samstag hatte eine böse Überraschung für mich parat. Auf dem vorgesehenen Platz stand der Druck total schief. Seit dem Einzug wollte ich eigentlich immer schon den Schreibtisch justiert und auch auf meine Sitzhöhe angepasst haben. Das holte mich dann nun ein. Alles runter räumen und fast eine Stunde lang auf dem Boden herumkriechen, ohne sich an der Tischplatte den Kopf zu stoßen. Dann endlich befand sich die Platte fast in der Waage. Ich dafür war schweißgebadet und hatte mir an verschiedenen Fingern die Haut aufgeschürfte. So angeschlagen hatte der Virus ein leichtes Spiel.

Jammern hilft nicht

Lautes Jammern hilft nicht, geht nur anderen auf die Nerven. Also eher kein Mitleid wegen der Sache mit dem Schreibtisch. Zudem konnte ich mich dann mit einem selber gedruckten Paar Eulen trösten. Die blieben dann auch nicht das Einzige, was der Drucker in den nächsten Tagen ausspuckte. Mittlerweile ist das erste Kilogramm Fillament fast verbraucht.

Zurück aber zur Gesundheit. Ab Montag ging es dann sukzessiv abwärts. Tröstlicherweise kann ich dank Home Office auch in so einem Zustand nicht arbeiten. Das mache ich auch deshalb, weil ich absolut nicht einfach krank im Bett liegen bleiben kann. Auch wenn mich die Grippe erwischt und alles im Kopf langsamer läuft, irgendwas brauche ich zu tun.

Seit gestern und wohl auch dank eines hervorragenden veganen Currys geht es wieder langsam aufwärts. Bis mich dann der nächste Virus erwischt.

2 Kommentare

  1. Ich hatte 5 Wochen mit einer verdammten Erkältung zu kämpfen. Ganz weg ist sie immer noch nicht. Der Husten ist so verflucht hartnäckig. Ich stecke mich immer bei meinem Neffen und meiner Nichte an. Die Viren haben eine zuverlässige Wirkung auf mich. Auch nach Jahren. Ich wünsche dir gute Besserung. Iss Obst statt Schokolade. Ist schwer, das weiss ich, aber es geht. 👀

    1. Hartnäckiger Husten ist bei meiner Frau auch noch vorhanden. Der trifft dann leider auch noch auf Asthma. Mit dem Obst und mir ist es nicht einfach. Wenn, dann gehen eher Südfrüchte. Die wieder aus Klimasicht …

      Aber es gibt ja auch noch eine Alternative. Laut meiner Frau (Biologin) steckt in Zwiebeln mehr Vitamin C als in Zitronen. Entsprechend ist das Beste bei (Männer-) Grippe dann ein Mettbrötchen mit viel Zwiebeln :-)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.