August der Hölle

August der Hölle

Gnadenlos zeigt der August heute noch mal seine Sonnenseite. So wird für Köln etwa eine Temperatur von 34 Grad vorausgesagt

Aus für Sommerfrische

Als ich Anfang August in den Urlaub gefahren bin, war Köln gerade dabei wieder runter zu kommen von den unangenehm heißen Temperaturen. Leider traf das auch für das Reiseziel Föhr zu. Bei 19 bis 21 Grad und frischem Wind überkam mich wenig Lust, in der Nordsee baden zu gehen. Immerhin, anders als in den Wetteraussichten regnet es nicht zwei Wochen am Stück.

Heute herrscht auf Föhr mit 28 Grad ideales Badewetter. Man könnte so was auch ungerecht nennen. Gleichzeitig werde ich hier zu Hause in Köln bei 34 Grad und mehr in der Wohnung langsam eingehen. Wäre ich Anfang Juni in den Urlaub gefahren, hätte ich mir so was denken können. Aber ehrlich, wer rechnet Ende August mit Temperaturen von über 30 Grad in Köln? Ich jedenfalls nicht. Ganz ehrlich, ich bin dieses Wetter echt leid. Ich hasse es, nachts nicht richtig schlafen zu können und morgens auszusehen, wie ein Pandabär in der Midlifecrisis.

„Der Sommer kehrt zurück“ titeln einige Zeitungen. Besonders toll auch für Schülerinnen und Schüler, deren Ferien vorbei sind.

August auf Föhr
Anfang August auf Föhr

Monat August günstig abzugeben

Umständehalber würde ich den August gerne abgeben. Gegen einen sonnigen September, mit kühler Luft am frühen Morgen, etwas Nebel und natürlich verfärbten Blättern — ich nicht durch Trockenheit eingehender Bäume. Genau wie sein Vorgänger, der Juli, war der August nicht mein Liebling. Klar, das traf auch auf vorherige Jahre zu, denn bekanntlich liebe ich den Herbst. Nur wenn es einen richtigen Altweiber Sommer gibt, mag ich ihn.

Unter Apfelbäumen sitzen, Cidre trinken und schon mal die Liste mit den Neuheiten der Spielemesse in Essen durchgehen. Die ist zwar erst Ende Oktober, aber Ankündigungen werfen bereits ihre Schatten voraus. Und Schatten sind bei hartnäckigem Sonnenschein genau das, was ich brauche.

Bisher sind es 714 Titel, die bei BGG auf der Liste stehen. Filter ich die nach meinen Interessen, bleiben 88 davon über. Fünf davon habe ich als musst have bewertet, der Rest ist erstmal zum anschauen geplant. Aber selbst fünf sind eigentlich schon zu viel. Wenn ich meinem Vorsatz folge, müssten dafür dann fünf alte Spiele aus dem Regal ausziehen, um zumindest den momentanen Stand nicht zu überschreiten. Aber eigentlich wollte ich ja reduzieren. Dran sollte sich der Sommer im Übrigen auch mal halten und auf weitere Überraschungen verzichten. Genug ist einfach genug.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren