Dark Tower Returns

Dark Tower Returns

Vom Brettspiel Dark Tower beziehungsweise im Deutschen „Atlantis“ wird es eine Neuauflage geben. Fast jedenfalls, wenn die Vorankündigung stimmt.

Kindheit im Schatten

Einen Teil meiner Kindheit verbrachte ich im Schatten eines Turms. Des Turmes, der zum MB-Spiel Atlantis gehörte. Selber besaß ich das Spiel nicht, aber ein Schulfreund hatte es in seinem großen Spielzimmer permanent aufgebaut. Atlantis war anders als die Spiele, die ich kannte. Das runde Spielbrett wurde dominiert von einem schwarzen Turm aus Plastik, der mit Elektronik vollgestopft war. Er gab Sounds von sich, zeigte Monster und erbeutetes Gold an und illustrierte das Ganze mit einer Art Diashow. Für Anfang der 80er Jahre eine ziemliche Neuerung im Bereich der Brettspiele.
Vor zwei Jahren schrieb ich über eine iOS-Version des Originals. Die Brettspielfassung selber ist nur noch zu astronomischen Preisen zu bekommen. Hinzu kommt, dass das, was damals innovativ war, heute vermutlich altbacken wirken würde. Brettspiele haben sich erheblich weiter entwickelt. Gleichzeitig verklärt man Dinge aus seiner Kindheit, so dass eine Partie Atlantis zum jetzigen Zeitpunkt nur in einer Enttäuschung ändern würde. Und dennoch riss mich heute morgen etwas fast vom Stuhl. Ganz am Rande ging es in einem BGG-Video um das Spiel Return to Dark Tower.

Return to Dark Tower
Return to Dark Tower

Return to Dark Tower

Das Video musste ich sofort um ein paar Sekunden zurückspulen, da ich es erst nicht glauben konnte. Ja, Dark Tower (beziehungsweise Atlantis) kommt zurück. Es wird natürlich keine 1:1 Neuauflage der Ursprungsfassung geben, im Gegenteil. Besonders viel an Information sind noch nicht verfügbar, nur ein paar Eckdaten.
Return to Dark Tower lehnt sich an das Orginalsetting an — was auch ganz gut im Video auf der deutlich gemacht wird. Anders als das Original wird es jedoch ein kooperatives Spiel für 1 bis 4 Spieler werden. Geplant ist eine App zur Unterstützung, es heisst jedoch auch, dass das Spiel auch ohne App spielbar sein soll.
Geplantes Erscheinungsjahr ist voraussichtlich 2020, sehr wahrscheinlich wird es eine Kickstarter-Kampagne geben.
Interessant sind auf jeden Fall die Autoren der „Neuauflage“. Rob Daviau und Isaac Childres. Letztere ist vor allem durch ein Spiel bekannt geworden, welches nach wie vor die Top 100 bei Boardgamegeek anführt: Gloomhaven. Allein dieser Umstand ist für mich schon sehr vielversprechend. Auf jeden Fall werde ich die Entwicklung im Auge behalten. Für mich nicht unerheblich wie bei Gloomhaven ist, wie es mit sprachneutralem Spielmaterial aussieht. Anders gesagt, einen Grund bei der englischen Version von Gloomhaven nicht zu zuschlagen war die Umfangreiche Kampagne und Story ausschließlich in Englisch. Selbst wenn ich mit Spielregeln keine Probleme habe, gibt es bei mir sprachliche Grenzen. Allerdings steht es noch in den Sternen, ob es überhaupt jemals eine deutsche Version von Return to Dark Tower geben wird.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren