Ergebnisse lassen warten

Ergebnisse lassen warten

Manche Ergebnisse lassen auf sich warten, etwa die Wahlergebnisse in Hessen. erst in zweieinhalb Stunden schließen die Wahllokale.

Ungeduld trotzdem aushalten

Manchmal fällt es mir schwer, meine eigene Ungeduld auszuhalten. Nicht immer fällt mir Warten schwer — abgesehen vielleicht auf Züge auf kalten Bahnsteigen im Winter. Vorfreude gibt es bei mir in Bezug auf besondere Anlässe oder Geschenke. Sogar, wenn ich mich selber beschenke. Mit ziemlicher Geduld kann ich auch auf das Auspacken einer Bestellung bis zum Wochenende warten, wenn ich Zeit habe, in Ruhe das Paket zu öffnen.
Bei den Wahlergebnissen in Hessen fällt mir das heute allerdings ziemlich schwer. Dabei wohne ich nicht mal in Hessen. Es ist aber so, dass die Wahl beziehungsweise ihre Ergebnisse in jedem Fall eine Auswirkung auf die Bundesregierung. Welche genau, wird sich dann zeigen. Natürlich habe ich hier eine bestimmte Hoffnung. In Hesse baue ich auf eine weitere Ohrfeige für die SPD, damit diese endlich mal zur Besinnung kommt und das Elend der Großen Koalition beendet. Sollte sie das trotz einer deutlichen Niederlage in Hessen nicht tun, dann hat sie auch nichts anderes als ihren eigenen Untergang verdient. Dummheit muss bestraft werden. Jegliches politisch Gespür verloren zu haben, ist ziemlich dumm. Was aber bei einem anderen Ergebnis?

Lauschen auf Ergebnisse
Lauschen auf Ergebnisse

Ergebnisse zum Durchhalten

Wenn die Verluste in Hessen bei der SPD nicht zu hoch sind, es sogar nach einem Hoffnungsschimmer aussehen wird — es wäre nüchtern betrachtet eine Katastrophe für die SPD. Positive Ergebnisse können langfristig furchtbare Auswirkungen haben. Besonders dann, wenn ein Sieg über die ganzen Niederlagen hinwegtäuscht. Und in Selbsttäuschung hat es die SPD mittlerweile zur Meisterklasse geschafft.
Während ich schreibe und auf die Ergebnisse warte, vergeht die Zeit und ich bekomme meine Ungeduld etwas in den Griff. Ja, die Sache mit dem Warten. Manchmal entscheide ich auch ziemlich impulsiv. Nicht das ich etwa in mitmenschlicher Aktion besonders schlagfertig wäre, eher im Gegenteil. Aber in Bezug auf Kaufentscheidung kann es mitunter sehr schnell gehen.
Im August habe ich meine alte Xbox 360 an Microsoft geschickt. Das ergab dann einen Reingewinn von 12 Euro, kein besonders guter Deal. Allerdings hatten die zur gamescom eine Aktion laufen, man bekam zusätzlich noch einen 65 Euro Gutschein für den Microsoft-Store. Also doch ein guter deal für mich. Für 25 pro habe ich jetzt die komplette Edition von Final Fantasy XV gekauft. Hier hat sich das Warten gelohnt. Ungeduldig wäre ich dann in Bezug auf zwei Spitzenltitel in diesem Herbst. Battlefield V und Red Dead Redamtion 2. Nur eines von beiden wollte ich noch vergünstigt durch den Gutschein kaufen, dafür aber die Testbericht zu beiden abwarten. Sagen wir mal so, ich werden kein Mutiplayershooter in diesem Jahr mehr erwerben. bei einer Bewertung von 92 Prozent in einigen Magazinen viel die Wahl hoffentlich nicht vorschnell auf den Wilden Westen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren