Computerspiele machen dumm

Auch wenn das so eine Pfeife, Entschuldigung, so ein Pfeiffer aus Niedersachsen behauptet: Computerspiele machen weder dumm noch gewalttätig. Auch durch wiederholtes Aufsagen des Mantras wird aus einer offensichtlich falschen Studie keine allgemeingültige Wahrheit.

Wer beständig Trend hinterherhechelt, ohne sie zu verstehen, wer anderen vorwirft, sie würden ihre Hausaufgaben vernachlässigen, sollte selber erstmal seine eigene Machen und sich mit den Studien aus anderen Ländern beschäftigen.

In dem Zusammenhang ist das Buch von Steven Johnson „Neue Intelligenz. Warum wird durch Computerspiel klüger werden” eine wärmste Lektüreempfehlung. Das hierzulande weniger aufgeklärte Thesen vertreten werden, hat aber durchaus Tradition. Noch vor einige Jahrzehnten wurde schließlich noch aufs heftigste Gegen Comics zu Felde gezogen, die zur Verwahrlosung von Kindern und Jugendlichen führen sollten.

Argumente wiederholen sich. So wird es kaum jemanden verwundern, wenn jetzt wieder die gleiche Argumente aus der Mottenkiste geholt werden, um gegen Computerspiel mobil zu machen.

Kommentar verfassen