Heiße Tage in Köln

Heiße Tage in Köln

Noch zwei heiße Tage in Köln müssen durchgestanden werden. Dann kühlt sich die Großstadt wieder ab und die Sommerferien lassen bald durchatmen.

Klimawandel zum anfassen

Für alle, denen der katastrophal heiße Sommer im letzten Jahr nicht gereicht hat, gibt es in diesem Jahr noch mal Zuschlag. Zum Glück gab es ein recht mildes Frühjahr mit ausreichend Regenfällen. Aus diesem Grund gibt es daher noch keine verstörenden Bilder von ausgetrockneten Flüssen und Seen in Deutschland.

Dennoch, vergangenen Dienstag waren es nahezu 40 Grad in Köln. Das war definitiv bisher der heisseste Tag in der Stadt, seid dem meine Frau und ich dort wohnen. Heiße Tagen in Köln finden wir genau wie zuvor in Bielefeld extrem unlustig. Temperaturen über 25 Grad liegen außerhalb unsere Wohlfühlbereiches. Solches Wetter ist allenfalls im Urlaub an der Nordsee erträglich, wenn ein Wind dazu lässt oder man sich im Salzwasser abkühlen kann.

Persönlich kommt mir zu Gute, dass es diesmal eine ehr trockene Hitze ist. Schwüle, tropische Hitze haut mich schon bei unter 35 Grad um. Was mich in diesem Jahr heiße Tage in Köln aushalten lässt, ist die Hoffnung, es bald überstanden zu haben. Zumindest wenn ich der Wettervorhersage trauen kann. Nur noch heute und morgen, dann fällt die Temperatur wieder unter 30 grad. Bereits am Donnerstag wirkte es mit etwa 26 Grad schon fast kühl.

Heiße Tage in Köln
Heiße Tage in Köln

Tipps für heiße Tage in Köln

Es mag Menschen geben, die über 28 Grad erst auftauen und heiße Tage in Köln genießen. Dazu gehör ich nicht. Daher habe ich mir ein paar Strategien überlegt, wie ich jenseits von flach auf dem Bett liegen das Wetter überstehen kann.
Sportliche Aktivitäten draußen kommen eher nicht in Frage. Nach Möglichkeit verlege ich Einläufe in die frühen Morgenstunden, dann wenn es noch erträglich ist. Ansonsten ist mein Platz im Wohnzimmer, da es bei uns der größte Raum ist und sich trotz Südfensterfront langsam aufheizt. Das Arbeitszimmer hat dagegen den kleinsten Raum und wird extrem schnell stickig.

Ab halb zehn wird die Jalousien heruntergelassen und die Fenster zu gemacht — bis auf das Küchenfenster mit Nordseite, um Erstickungen vorzubeugen. Der Vor- und gleichzeitig Nachteil einer Neubauwohnung ist die gute Isolierung. Was im Winter Heizkosten spart, wird ätzend, wenn heiße Tage in Köln in die Verlängerung gehen. Ist die Wohnung einmal richtig warm, dann zieht das ohne nächtliche Abkühlung nicht mehr raus. Zudem wird es schnell stickig und der Sauerstoff wird spürbar weniger.
In der Freizeit ist mein Stammplatz das Sofa mit einem guten Buch und lauwarmen Wasser. Lauwarm deshalb, damit der Körper keine Energie aufwenden muss, um es auf Körpertemperatur zu bringen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren