Erneute Merkeldämmerung

Erneute Merkeldämmerung

Iden des März im Bundeskanzleramt. Die Tage der Merkeldämmerung haben begonnen. Wer wird es sein, der die Bundeskanzlerin stürzen wird?

Zeichen der Erschöpfung

Volker Kauder als Fraktionsvorsitzender abgewählt, vorgeführt von Horst Seehofer in der Causa Maaßen, Niederlage reiht sich an Niederlage. Die Frage, wann es mit der Bundesregierung im Allgemeinen und Kanzlerin Angela Merkel zu Ende geht, ist durchaus berechtigt. In diesem Herbst werden nicht nur die Tage kürzer, sondern auch die Merkeldämmerung hat begonnen. Die Bundeskanzlerin wirkt erschöpft, eine erfolgreiche Woche bedeutet für sie mittlerweile lediglich, immer noch im Amt zu sein.
Die Süddeutsche Zeitung schreibt heute provokativ über „Das Ende der Ära Merkel“. Nach wie vor heisst es aber aus Partei und Fraktion, man würde fest hinter Angela Merkel stehen. Dem kann man wohl so viel Bedeutung beimessen wie die berüchtigten Äußerungen der Kanzlerin selber, wenn sie einer Person ihr vollstes Vertrauen ausspricht um sie kurze Zeit später kalt zu stellen. Die Dolche werden längst gewetzt, auch wenn sich noch keine Nachfolgerin oder Nachfolger abzeichnet.
Das Hauptproblem der Bundeskanzlerin ist, dass sie nichts mehr erreichen kann. Nicht für sich und den politischen Kurs, den sie und ihre engsten Gefolgsleute vertreten. Sie kann sich nur noch im Amt halten, aber grundsätzlich nicht mehr gestalten.

Merkeldämmerung
Merkels Zeit ist abgelaufen

Folgen der Merkeldämmerung

In den USA wir bei ähnlichen Zusammenhängen von einer „Lame Duck“ gesprochen, einer lahmen Ente. So früh sollte man Angela Merkel trotz der Merkeldämmerung nicht abschreiben. Sie hat sich immerhin verdammt lang in einem nach wie von Männern dominierten Umfeld an der Spitze behauptet. Viele ihre Widersacher konnte sie in der Vergangenheit erfolgreich kalt stellen. Auch wenn sie es vermutlich nicht zugeben würde, von Helmut Kohl hat sie verdammt viel gelernt. Ob sie aber auch aus seinem Abgang, den sie mit beschleunigt hatte, gelernt hat?
Im Hinblick auf die Merkeldämmerung gibt es zwei spannende Fragen. Wann verschwindet Angela Merkel aus dem Amt und vor allem, wie wird sie verschwinden? Nur wenigen ist die Gabe der Einsicht gegeben, durch die sie einigermaßen in Würde freiwillig selber abtreten. Noch wäre es ein guter Zeitpunkt für die Bundeskanzlerin, oder?
So einfach ist nicht. Angela Merkel weiß ganz genau, was in dem Moment wo sie als Bundeskanzlerin vorzeitig zurücktritt, passieren wird. Die derzeitige Bundesregierung wir kollabieren, Neuwahlen werden erforderlich sein. Welche Partei gestärkt aus den Neuwahlen hervorgehen wird, ist absehbar. Merkel hält also an ihrem Amt fest, um Schlimmeres zu verhindern. Das Dilemma dabei ist, dass dennoch mit jedem Tag des Stillstands die AfD weiter an Zuspruch gewinnen wird. Eine verfahren Situation.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren