Von allen guten und bösen Geistern verlassen

Nach vier Stunden von Tür zu Tür (Wesel – Bielefeld) macht sich bei mir eine absolute Erschöpfung breit. Die Worte fließen nicht in gewohnter Geschwindigkeit aus meinem Kopf, so dass mir das schreiben auch etwas schwer fällt – blöd nur, wenn man noch einen Artikel fürs t3n-Magzin schreiben sollte. Ich werde mir wohl erstmal einen doppelten Kakao gönnen und dann sehen, was der Abend noch so bringt. Vielleicht werde ich auch erstmal in die „Uns” reinschauen, ein Schülerzeitungsprojekt aus der Oberstufenzeit, dass ich lange verschollen wähnte und nun endlich in Wesel wieder aufgetaucht ist.

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.