Öffentliche Verkehrsmitel

Öffentliche Verkehrsmitel

Was soll Mann von einer Frau halten, die morgens in der Stadtbahn ein Buch mit dem Titel „Nimm mich hier und nimm mich jetzt ” liest? Also, ich weiß ja nicht. Da ich aber glücklich verheiratet bin, habe ich die vielleicht versteckte Aufforderung zur Unzucht in öffentlichen Verkehrsmittel ignoriert, was wohl auch besser war.
Kleiner Tipp am Rande: es gibt auch neutrale Schutzumschläge für Bücher.

3 Replies to “Öffentliche Verkehrsmitel”


  1. Warning: A non-numeric value encountered in /kunden/alphalupus.de/webseiten/wildbits2/wp-content/plugins/nix-gravatar-cache/nf-gravatar-cache.php on line 116
    Nils sagt:

    Hmm, ich sollte öfters das Fahrrad stehen lassen und lieber mit dem ÖPNV fahren… Noch nie eine Fahrradfahrerin gesehen, die während der Fahrt solche Bücher (oder irgendein anders) gelesen hat.

  2. …und was halten wir jetzt von Leuten, die Bücher im „neutralen Schutzumschlag“ lesen? :)


  3. Warning: A non-numeric value encountered in /kunden/alphalupus.de/webseiten/wildbits2/wp-content/plugins/nix-gravatar-cache/nf-gravatar-cache.php on line 116
    tboley sagt:

    Bücher beim Fahrad fahren lesen, dürfte ja auch etwas schwer sein ;-)

    Den neutralen Schutzumschlag kennt der eine oder andere Mann ja von diversen Versendern ;-)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

über Thomas Boley


Warning: A non-numeric value encountered in /kunden/alphalupus.de/webseiten/wildbits2/wp-content/plugins/nix-gravatar-cache/nf-gravatar-cache.php on line 116

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren