Schlagwort: Serie

The Crown

The Crown

Mit der Yellowpress habe ich es genau so wenig wie mit dem, worüber sie vorwiegend berichtet: Adelshäuser, Königspaare und all solch Gedöns. Genauer gesagt, so etwas wie der Monarchie stehe ich mehr als nur skeptisch gegenüber. Auch wenn es sich dabei um eine konstitutionelle Monarchie handelt wie Großbritannien. Für mich sich alle Menschen gleich, von Geburt an. So was wie „Adel“ widerspricht dem im Grundsatz. […]

+ weiterlesen

Plata o plomo

Plata o plomo

Gegen Ende einer Staffel tritt bei uns zu Hause immer das gleiche Phänomen auf. Wir können uns nicht mehr beherrschen und schauen statt einer Folge pro Abend mehrere. So auch gestern, als wir die letzten beiden Teile der zweiten Staffel von „Narcos“ durchzogen. […]

+ weiterlesen

Blacklist

Blacklist

Soweit ich eine mir ziemlich nahestehende Biolehrerin (tatsächlich meine Frau) richtig verstanden, teilen Bienen ihren Artgenossen mit, wo die tollen Sachen (Blüten etc.) zu finden sind. Der Bienentanz auf Partys dagegen ist die Unterhaltung über neue Serien. […]

+ weiterlesen

Serienende GoT

Serienende GoT

Kurz nach Ostern, genau gesagt nach der Präsentation des Finalen Models der Apple Watch begannen meine Frau und ich mit einer Aufholjagd. Die Erfolgsserie Game of Thrones kannten wir bis dahin nur vom Hörensagen. Vier Staffeln lagen vor uns, eine fünfte wurde auf der Keynote mit einem Trailer angekündigt. […]

+ weiterlesen

Spiel mir das Lied vom Thron

Spiel mir das Lied vom Thron

Während Apples Präsentation der finale iWatch, die ja jetzt Apple Watch heißt – wohl aus naheliegender Gründen, denn man muss, was die Uhr eigentlich macht, nicht in den Vordergrund stellen – gab es tatsächlich eine Sache, die mich wirklich interessierte. […]

+ weiterlesen

Drei Krefelder

Drei Krefelder

Als ich gestern den letzten Satz meines neuen Krimis geschrieben hatte, beschlich mich das Gefühl, mich würden meine drei Krefelder noch über diese eine Geschichte hinaus beschäftigen. Bereits der Umfang der ersten Geschichte sprengt meiner Meinung nach mit fünfzig Seiten den einer Kurzgeschichte. […]

+ weiterlesen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren