Seite 6

Kaufland für Autofahrer

Städte sind kein Wein, aber wenn ich schreibe, Stolberg hat für mich einen ganz schlechten Abgang, so ist da dennoch etwas wahres dran. Allerdings bezieht sich „Abgang“ dann auf meinen Weg nach unten, von Bauschenberg aus. weiterlesen →

Von Stolberg nach Aachen

Karfreitag vor ein paar Wochen haben meine Frau und ich damit begonnen, den Spuren des Jakobsweg von Köln nach Aachen zu folgen. Die Strecke teilten wir uns auf in sechs Etappen, die immer wieder weg vom Weg zum nächsten Bahnhof führten. weiterlesen →

Die Schlacht der fünf Langeweiler

Von Anbeginn der Zeit haben meine Frau und ich gewartet. Gewartet auf den Moment, wo der letzte Teil der Verfilmung des kleinen Hobbits endlich auf Blue Ray erscheint. Zeitgleich ist dann nämlich in der Regel auch der Film bei Apple im iTunes Store ausleihbar. weiterlesen →

Das erschreckende Gesicht der Deutschen

In den letzten Wochen habe ich zwei Bücher parallel gelesen. Eigentlich mach ich so was nur ungern, aber die Umstände erforderten es. Viel zu lange lag „In einer Person“ von John Irving schon bei mir auf dem Lesestapel. Mittlerweile erschien bereits die Taschenbuchausgabe, ohne das ich die erste Seite gelesen hatte. weiterlesen →

WordPress und Zen-Meditation

Kaum ist vergangene Woche WordPress 4.2 erschienen, gab es bereits gestern das erste Update, welches eine Kritische Sicherheitslücke stopft. Als Nutzer der Open Source Software ist man in der Regel gut beraten, wenn man sehr zeitnah ein Update auch durchführt. Auch dann, wenn die Version 4.2 momentan an der einen oder anderen Stellen noch Schluckauf hat. weiterlesen →

Eine neue Art von SPD denken?

Ob die SPD nach wie vor noch die richtige Partei ist, deren Mitglied ich sein möchte, frage ich mich nicht zum ersten Mal. Bisher lagen die Anlässe allerdings nie so dicht beieinander. Dazu drei Themen aus den letzten beiden Tagen als Beispiel. Der BND hat als deutscher Geheimdienst hat eigene Überwachungsdaten dem amerikanischen Geheimdienst NSA zur Verfügung gestellt. weiterlesen →

Fernseherziehung mit Video on Demand

Zwischen meinem Bruder und mir gab es während der Kindheit trotz unseres Altersunterschiedes etwas Verbindendes, selbst in den „schwierigen Jahren“. Wir mochten beide die gleichen Hörspiele (kein Wunder, denn mein Bruder hatte quasi meine gesamten alten Kassetten geerbt) und dieselben Serien im Fernsehen. weiterlesen →

Ein Sonntag im April

Eines der größeren Missverständnisse in Deutschland ist es, die Bahn für notorisch unzuverlässig zu halten. Sicher, es gibt genügen Einzelschicksale, von denen berichtet werden kann. Im Großen und Ganzen ist der Schienenverkehr erheblich verlässlicher als die Wettervorhersage — obwohl die Bahn einen ab und an im Regen stehen lässt. weiterlesen →

Keine weisen Vier

Der vorerst letzte Termin beim Zahnarzt (der in meinem Fall eine Zahnärztin ist) liegt seit gestern hinter mir. Das ist im Prinzip gut. Weniger gut ist, dass mir jetzt das bevorsteht, was ich bereits Anfang März beschrieb. weiterlesen →