Seite 6

Wir schreiben wie wir gelesen habe

Bereits vor meinem Lehramtsstudium war mir klar, wie und vor allem das lesen uns verändert. Am Ende eines Buches ist man vielleicht nicht unbedingt sofort ein anderer Mensch, aber etwas bleibt immer hängen. weiterlesen →

uber — mehr als nur eine Vertrauensfrage

Als ich noch bei einer Firma angestellt war, die zu einer großen Bergbauunternehmen in Nordrhein-Westfalen gehört, bin ich berufsbedingt häufig mit dem Taxi unterwegs gewesen. Als Fahrgast habe ich quer durch die Republik Taxis und ihre Fahrer erlebt und kennengelernt. weiterlesen →

Der gefühlte Streik

Gestern also wieder Streik der GDL. Mehr Geld, weniger Wochenarbeitszeit und Freibier fürs Zugpersonal. Gut, das letzte ist jetzt gelogen, würde mich aber auch nicht wundern. weiterlesen →

Ohne Regen kein Bloggertreffen

Es sind die zahlreichen Momente in unserem Leben, die uns prägen. Manche nachhaltig, andere nur flüchtig — sie hinterlassen nur einen minimalen Abdruck. Dagegen gibt es auch die Momente, welche einen Abdruck auf uns hinterlassen. weiterlesen →

Mein erstes kindle

Bei Buchstaben muss man immer etwas vorsichtig sein. Kaum fehlt ein ‘e’, schon sieht die Sache ganz anders aus. Kindl kenne ich noch von früher (wie früh, sag ich nicht), als Berliner Weiße mit Schuss — nach wie vor mag ich den Geschmack von Waldmeister. weiterlesen →

Abzählreime für den Kölner Stadtrat

So wie es aussieht, wird es also doch eine erneute Auszählung aller Wählerstimmen bei der Kölner Kommunalwahl geben. Das sind, wie der Kölner Stadt-Anzeiger berichtete, 399.000 Wahlzettel, die überprüft werden müssten. weiterlesen →