Seite 6

Zu blöd für arte

Ich mag das Programm von arte, auch wenn ich es in der Regel nicht schaffe, auch nur einen Bruchteil aus dem Fernsehangebot dort zu sehen. Mit etwas Glück nehme ich interessante Sendungen auf oder erwische sie in der Mediathek des Senders. weiterlesen →

Dicke Pendler kennen deinen Namen

“Bahnfahren macht schlank”, titelte es heute auf der ersten Seite des Kölner Stadt-Anzeigers. Britische Wissenschaftler hätten, so hieß es, herausgefunden, dass Nutzer öffentlicher Verkehrsmittel schlanker seien als ihre Mitbürger, die mit dem eigenen Auto unterwegs seien. weiterlesen →

Autoren und Social Media

In den vergangenen Tagen hat sich die (Krimi-)Autorin Nele Neuhaus von ihren Facebook-Folowern verabschiedet — sie stellt ihre Aktivitäten bei Facebook ein. Ihren Schritt begründet sie wie folgt: weiterlesen →

Amazon singt von der Loreley

Man schwimmt entweder mit dem Strom oder entscheidet sich dafür, in die entgegengesetzt Richtung zu schwimmen. Manchmal gibt es auch welche, da möchte man lieber in der Uferböschung sitzen und dem Treiben weiter unterhalb einfach nur zusehen. weiterlesen →

Eine Reise zum Privatdetektiv

Auch wenn ich mittlerweile eine Präferenz für eBooks habe, da sie für mich praktischer sind und keinen physikalischen Platz in der Wohnung beanspruchen, sind Buchhandlungen nach wie vor magische Orte für mich. Es sind Orte, an denen man sich spontan verlieben kann — in ein Buch. weiterlesen →

Ein hässliches Wort

Manipulation ist tatsächlich ein hässliches Wort. Vor allem eins, bei dem man sich schneller als man Donaudampfschifffahrtskapitän sagen kann juristische Schwierigkeiten einhandelt. weiterlesen →