Keine Wahlprogramme

Keine Wahlprogramme

Am 13. Mai finden die Landtagswahlen in Nordrhein-Westfalen statt. Zeit, sich mit den Wahlprogrammen der einzelnen Parteien auseinander zu setzen. Für alle zur Wahl antretenden Parteien mit realistischen Chancen im Landtag einzuziehen, habe ich daher bei Google nach den Wahlprogrammen gesucht.

Verwendet wurde jeweils der Suchbegriff „wahlprogramm nrw “ gefolgt vom Namen der Partei gesucht. Berücksichtig sind im folgenden jeweils die ersten zehn Treffer.

Bei den Piraten stößt man dabei nur auf eine bisher leere Seite, gleiches gilt für die FDP. Die Linkspartei hat genauso wie die Grünen und CDU für 2012 kein Wahlprogramm anzubieten. Einzig die SPD hat für die bevorstehend Landtagswahl ein Wahlprogramm.

Das bedeute, von sechs Parteien hat derzeit nur eine ein aktuelles Wahlprogramm, mit denen sich die Wählerinnen und Wähler ein Bild davon machen können, mit welchem Ziel die Partei antritt. Für alle anderen scheint das zwei Jahre alte Programm noch weiterhin zu bestehen. Der mündige Bürger kann sich selber dazu denken, welches Bild die entsprechenden Parteien vermitteln.

15 Replies to “Keine Wahlprogramme”

    1. Das habe ich auch gefunden – wie man sucht, weiss ich. Aber wissen das auch alle Wählerinnen und Wähler? Darum ging es mir in diesem Beitrag. Und der Wahlaufruf der FDP ist nur unverschämt. Schon mal die Druckfunktion gefunden? Der Zukunftsplan der Grünen stammt von 2010. Welche Kriterien ich bei der Suche verwendet habe, hatte ich einleitend geschrieben -btw. ein Kommentar mit den Hinweisen hätte gereicht.

    1. Siehe meinen Kommentar dazu. Es kommt immer darauf an, wonach man sucht. Und du kannst nicht bei allen Wählerinnen ind Wählern umfangreiches Wissen über die Verwendung von Google & Co voraussetzen. Es liegt an den Parteien, dass ihr Wahlprogramm unter den aufgeführten Stichpunkten gefunden wird. Nennt man im Fachjargon auch SEO-Optimierung,,,

  1. Ich finde, das kommt nicht klar genug rüber, dass es um SEO geht. Man könnte den Eindruck gewinnen, dass du konstatiert, dass es keine Wahlprogramme gibt, eben weil nicht festgestellt wird, dass es ein Wahlprogramm gibt, welches eben nur nicht gefunden wird.

  2. Dann funktioniert die SEO wohl hier auch nicht ;) Denn die Kommentare hier drehen sich alle genau darum, wie der Text da oben aufgefasst wird. ;)

    Aber is ja auch egal.

    1. „Dann funktioniert die SEO wohl hier auch nicht ;) Denn die Kommentare hier drehen sich alle genau darum, wie der Text da oben aufgefasst wird. ;)“

      In diesem Fall empfehle ich die Aussage des Experten Dieter Nuhr, was das Thema Kommunikation angeht.

  3. Ich hab´mich heute auch gewundert, warum die CDU kein Wahlprogramm hat, wo sie ja immer darüber lästern, die Piratenpartei hätte keins. Die CDU aber auch nicht. Denn in ihrem tollen Wahlaufruf, ziehen sie nur dauernd über die SPD und die Grünen her und was die alles falsch machen, selber haben sie aber gar kein richtiges Programm und geben keine konkreten Informationen darüber was genau sie denn jetzt anders machen wollen als die anderen. Vermutlich wussten sie aber nicht, wie sie sonst auf 17 Seiten Wahlaufruf kommen sollen. Außerdem wirkt das Ganze sehr unübersichtlich. Die Partei „ohne Programm“ hat dagegen auf über 70 Seiten sehr genau und übersichtlich beschrieben wie sie sich ihre Politik in den unterschiedlichen Bereichen des Lebens vorstellt, noch dazu inklusive übersichtlichem Inhaltsverzeichnis. Noch dazu ohne über irgend eine andere Partei herzuziehen. Mit der Angabe von ganz konkreten Vorschlägen zur Durchführung, anstatt sich hinter allgemeinsätzen wie „wir wollen eine bessere Familienpolitik“ o. ä. zu verstecken, die ja im Grunde nichts aussagen. Die SPD hat auch ein relativ übersichtliches Wahlprogramm, ebenfalls ohne über andere Parteien herziehen zu müssen. Besonders von der CDU war ich sehr enttäuscht. Allerdings hat dieses ganze herumgelästere über die Piratenpartei und ihr fehlendes Programm, sowie die penetranten Fehlmeldungen, die Piratenpartei wolle das Urheberrecht abschaffen (was gar nicht stimmt), erst dazu geführt, dass ich mir das Piratenprogramm mal angesehen habe. Auch schlechte Werbung ist eben Werbung.

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren