Herbstleidend

Herbstleidend

Das nass-graue Wetter ist wie eine Kriegsverletzung, die aufs Gemüt schlägt. Natürlich gibt es auch gute, sonnige Tage. Aber selbst die erinnern durch fortwährend fallendes Laub daran, dass die Vollglatze nicht mehr fern ist.

An den Rändern des Tages nimmt derweilen die Dunkelheit zu. Wenn die Ungemütlichkeit draußen steigt, freut sich der Heimkehrer auf seine behagliche Wohnung. Ein kleines Stück Restglück in härter werdenden Zeit.

Der Wind weht stärker aus dem Osten, die Kältefront rückt näher. Restliche Hoffnung ersäuft im Regenschauer.

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren