Elternerziehung

Liebe Zug fahrende Eltern, ich habe ja nun wirklich nichts gegen Kinder (zumindest nichts, was sowohl wirkungsvoll als auch legal währe). Was mir aber gehörig, jawohl wirklich gehörig gegen den Strich geht, ist euer Unvermögen, den Nachwuchs zu erziehen. Das letzte Bisschen Verstand ist wohl bei einigen im Rahmen der karnickelartigen Vermehrung verlustig gegangen.

Anders kann ich mir zumindest nicht erklären, warum eure kleinen Monster den Mann auf dem Vordersitz mit dem Plastik-Dinosauria auf den Kopf hauen und ihr das auch noch lustig findet. Meiner Ansicht nach ist es auch nicht notwendig, dass euere Kinder auch noch zwei Abteile weiter zu hören sind oder wie wild durch die Gänge toben.

Als ich noch klein war, haben mir meine Eltern und Großeltern Respekt und anständiges Benehmen beigebracht. Bis heute hat mir das noch nicht geschadet. In meinem Bekanntenkreis gibt es auch zahlreiche Eltern, der Kinder sehr artig sind, ohne dass ich an ihnen irgendwelche Verhaltensstörung feststellen kann.

Wenn ihr auf die Erziehung eurer Kinder so wenig Wert legt, dann fahrt doch bitte mit dem Auto, denn das schont auf jeden Fall die Nerven der Mitreisenden, die abends müde und abgespannt im Zug sitzen und froh sind, wenn es mal nicht wie im Tollhaus zugeht.

P.S.: Noch mehr als die Kinder im Abteil nervt mich der junge Mann, der mir gegenüber saß. Mindest drei Mal mal muss ich ihn höfflich darauf hinweisen, dass mich sein Trommel auf der halbleeren Wasserflasche stört (um ehrlich zu sein, mir ging es gehörig auf den Sack). Kann aber sein, dass ihm die Krawatte leicht die Hauptschlagadern abschnürte, so dass sein Gehirn eine Sauerstoffunterversorgung hatte.

Kommentar verfassen