Virenpolitik

Was mir ja persönlich rätselhaft ist, wieso nach der neusten Grippewelle, die böse Erinnerungen an die spanische Grippe geweckt hat, unsere Familienministerien mehr Grippen fordert. Das es in der Union breiten Widerstand gegen die Kindergrippe gibt, ist nur nachvollziehbar. Frau von der Leyen ist doch von Beruf Ärztin (manche Politiker haben wirklich was richtiges gelernt), sie müsste doch um die Gefahren wissen. Am besten geschützt vor Ansteckungen ist der, der zu Hause bleibt. Das gilt insbesondere für die Risikogruppen Frauen und Kinder. Daher war es ja auch folgerichtig, das Bischof Mixa vor einigen Wochen genau dies gefordert hat.

Kommentar verfassen