Treueschwur

Treueschwur

Nur zwei Beispiele: Zum Gründungsmythos der Schweiz gehört der Treuschwur ebenso wie die Treuschwüre der Nazi-Schergen auf ihren Führer gegen Ende des Dritten Reiches. Treuschwüre stehen am Anfang einer neuen Zeit oder markieren den Phase kurz vor dem endgültigen Niedergang.

Da der bayrische Ministerpräsident und CSU Parteivorsitzender Edmund Stoiber nicht am Anfang einer viel versprechenden (und wenig haltenden) Kariere steht, sind die jüngsten Treuschwüre der CSU-Spitze wohl tatsächlich eher ein Signal für den bevorstehenden Absturz. Intellektuell zumindest hat Stoiber bereits vorher die Totalkapitulation erklärt.

Wenn sogar seine möglichen Nachfolger wie Beckstein und Huber ihr uneingeschränkte Treue zum Parteiführer versichern, dann erinnert das stark an römische Senatoren, die süße Worte über ihre Lippen brachten, aber dabei schon den Dolch im Gewand trugen.

4 Replies to “Treueschwur”

  1. … wenn man sich das Ganze in den Nachrichten betrachtet, wird das Stoiber uns wohl nicht mehr lange erfreuen!
    :)
    JBJ

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren