Hasserfüllt

Im Fernsehen und in der Zeitung sind die hasserfüllten Gesichter von protestierenden Moslems zu sehen. Ich gebe zu, ich kann das, was auf ihren Plakaten steht, nicht lesen. Daher bin ich auf das angewiesen, was mir als Bildunterschrift angeboten wird. So heißt es zum Beispiel in der Süddeutschen Zeitung:

Aufgebrachte Muslime auf einer Kundgebung im indischen Bundesstaat Jammu.

Eingebettet ist das in einen Artikel über die Empörungen der islamischen Welt über den Äußerungen des Papstes, wobei es in der Überschrift bereits heißt:

Islamische Welt empört über den Papst

Die hasserfüllten Gesichter machen mir offen gesagt angst. Ich bin mir aber nicht sicher, was sie zu den Protesten getrieben hat, da ich, wie gesagt, die Schrift auf ihren Plakaten nicht lesen kann und auch nicht weiß, was sie über das Zitat des Papstes wissen. Haben sie in der Zeitung einen Artikel dazu gelesen wo auch geschrieben wurde, in welchem Kontext das Zitat gefallen ist? Ich fürchte nicht. Es wäre möglich, dass ihnen bei einer Predigt gesagt wurde, dass der christliche Papst den Propheten Mohamed beleidigt und in den Schmutz gezogen hat.

Was aber passiert hier bei uns in Deutschland? Eine seriöse Zeitung wie die die Süddeutschen Zeitung hat auf ihrer ersten Seite die oben zitierte Überschrift. In anderen Zeitungen wird es wohl ähnlich sein. Bei vielen Menschen in unserem Land bleibt dann hängen, das Moslems gegen den Papst protestieren, dass der Islam den Stellvertreter Gottes (nach katholischem Glauben) kritisiert.

Der Reflex bei einfach Gläubigen wird der gleiche sein wie der zuvor in der islamischen Welt. Genauso wie dort wird auch hierzulande von politischen Interessengruppen der Vorfall aufgegriffen um Stimmung gegen den Islam an sich zu machen.

Wir sind dann wieder am Beginn einer Spirale des gegenseitigen Nicht-Verstehen-Wollens, an deren Ende die Gewalt lauert.

Kommentar verfassen