Angespitzt

Angespitzt

Über die Vorteile einer Nassrasur brauch ich keine Worte zu verlieren. Wohl aber über Nachteile. Einer davon ist die unglaubliche Schärfe der Klingen.

Im müden Zustand wird dadurch aus einem Werkzeug zur Körperpflege eine gefährliche Waffe zur Selbstverstümmelung. Heute morgen war es wieder soweit. Nur ein kurzer Moment der Nachlässigkeit reichte aus, um die Klinge Richtung Nasenspitze hochrutschen zu lassen. Das so ein kleiner Schnitt an einer sensiblen Stelle höllisch weht tun kann, brauch ich glaube ich nicht zu erwähnen. Dämlich aussehen mit so einer Verletzung gibt es gratis dazu.

2 Replies to “Angespitzt”

  1. Allerdings. Wobei es auch gefählich ist, sich über schlafende Hunde zu beugen. Die bellen nicht. Was passiert, wenn sie sich erschrecken, kann unschöne Narben hinterlassen :-(

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren