Teedurst

Der Sommer scheint auf den Rückzug zu sein. Zumindest habe ich mich verkühlt und sitze hier mit Halsschmerzen und trinke Tee mit Zitrone. Dabei stelle ich fest, wie gerne ich eigentlich Tee trinke. Durch die Senso-Maschine trinken Nadine und ich morgens meistens Kaffee – obwohl es immer mit Arbeit verbunden ist, die Maschine sauber zu halten. Es kann also nicht die Bequemlichkeit sein, die dafür sorgt, dass wir mehr Kaffee als Tee trinken, denn Tee lässt sich schneller zubereiten und man muß hinterher nicht umständlich eine Maschine sauber machen. Unsere Teekannen sind aus Porzellan und sehr pflegeleicht (Tonkannen kann ich auf Grund meiner Erfahrungen damit nicht empfehlen).

Vielleicht muss es draußen noch kälter werden, damit wir wieder häufiger Tee trinken, denn irgendwie scheint es da eine Verbindung zu geben. Wir haben schon früher im Sommer mehr Kaffee und im Winter mehr Tee getrunken. Es kann aber auch sein, dass mir Tee morgens besser schmeckt, wenn ich sehr früh aufstehe – zu einer Uhrzeit, wo mich Kaffee von den Füßen hauen würde. Stehe ich später auf, tendiere ich dagegen stärker zu Kaffee. Es sind schon merkwürdige Frühstücksgewohnheiten, ich weiß. Jetzt habe ich auf jeden Fall Durst auf Tee, sehr viel Tee. Er lindert zusammen mit der Zitrone ein wenig die Halsschmerzen. Ich hoffe nur, dass sich daraus keine Erkältung entwickelt. Wobei die Wahrscheinlichkeit sehr hoch ist und es auch nicht das erste Mal ist, dass es mit Halsschmerzen bei mir anfängt und sich zu einer Erkältung auswächst.

Kommentar verfassen