Grünes Brot

Grünes Brot

Heute morgen beim Frühstück hat die Scheibe Brot etwas anderes geschmeckt als sonst. Ein eigenartiger, schwer zu definierender Geschmack. Als ich die Scheibe schon auf hatte und Nadine ihre gerade mit Marmelade bestrichen hatte und essen wollte (wir hatten zuvor jeder ein halbes Brötchen gegessen und ich war mal wieder schneller), fiel ihr auf, dass das Brot nicht mehr frisch war. Um genau zu sein, es war von unten verschimmelt. Garantiert auch die Scheibe, die ich gegessen hatte. Ich hatte dann keinen Hunger mehr und musste gegen eine aufkommendes Gefühl im Magen kämpfen. Ist wohl besser, demnächst genau zu schauen, was man da morgens müde in sich hineinstopft.

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren