Von allen guten und bösen Geistern verlassen

Biederfrau und Brandstifter

Was wird am 22. Mai anders sein als am 24. Mai? Bestimmt einiges, aber eine Sache wird trotz der Bundespräsidentschaftswahl am 23. Mai nicht anders sein. Ganz sicher wird es auch keine sozialen Unruhen in Deutschland geben, weil Gesine Schwan nicht gewählt wurde und Horst Köhler weiter im Amt bleibt.

Wer wie Schwan, Unruhe herbeiredet, um seine Wahlchancen zu verbessern, ist, wie die Süddeutsche Zeitung schreibt, für das höchste Staatsamt nicht geeignet. Was Frau Schwan da macht, ist gefährliches zündeln – insbesondere im Hinblick auf den 1. Mai und die wieder zu erwartenden Krawalle. Ihrer Partei hat sie damit einen Bärendienst erwiesen. Freuen dürfte sich allerdings der politische Gegner und insbesondere die so genannte Linkspartei.

Eine Antwort

  1. Mich wundert sowieso, dass es in Deutschland nach der staatlich gedeckten Untreue einiger IKB- und HRE-Manager noch keine Unruhen ausgebrochen sind. Im Verschleiern sind sich merkwürdigerweise alle Parteien einig. Nach der Wahl wird dann die Katze aus dem Sack gelassen und dann gibt es hoffentlich die Unruhen, die dieses Land braucht, um dieses korrupte Gesindel endlich am Baum aufzuhängen.

    Im Gegensatz zum Verbrennen von Milliarden Steuergelder durch diese Bankster, wird sich das Zündeln der Gesine Schwan als recht bescheiden erweisen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.