Von allen guten und bösen Geistern verlassen

Schon wieder (oder immer noch?) sorgt der Siemens-Konzern für Schlagzeilen. Bei den derzeitigen Kämpfen in der Führungsetage scheint eine Bauernregel ihre Geltung verloren zu haben:

Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus.

Na ja, zumindest sei tröstend gesagt, dass Herr Kleinfeld künftig nicht von Hartz IV leben muss – was bei den entlassenen Mitarbeiter der verscherbelten Mobilfunkbranche des Konzerns nicht so sicher ist.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.