Aktikel mit dem Tag

iMac

Mac OS X WLAN-Probleme

Während ich noch mit einem Update auf Mac OS X Lion warte, hat DER CHEF seinen iMac schon vor einigen Tagen aktualisiert. Besonders glücklich ist Nadine damit nicht, denn sein dem bricht ständig die WLAN-Verbindung weg.

Nun mag es vielleicht mancher Zeitgenosse ganz gut finden, wenn man mal eine zeit offline ist, aber als Dauerzustand ist so was eher ungünstig. E-Mails ließen sich zwar noch abrufen, aber an so Dinge wie Online-Banking brauchte man nicht mehr zu denken. Die gesammelten Tipps von Appel und anderen hatten wir alle schon ausprobiert: PRAM zurücksetzen, Router an- und wieder ausschalten etc- – geholfen hat nichts. Den Hinweis, das es am Router selber liegen müsste, fand ich eigenartig. Denn ich mit meinem Schneeleoparden hatte keine Probleme, ebenso wenig unsere beiden iPhones und der Druck.

Gestern Abend haben wir dann noch mal einen Versuch gestartet, das Problem in den Griff zu bekommen (da von Apple kein Update zu erwarten ist, welches den Fehler behebt). Die Deaktivierung sämtlicher Bluetooth-Geräte brachte keinen Erfolg. Was dagegen sofort geholfen hat war folgendes: Umstellung des Routers auf das 5 GHz Frequenzband. Seit dem gibt es beim iMac von Nadine keine Verbindungsabbrüche mehr. Der Haken an der Sache ist, dass unser Speedport W920V nur 802.11n verwendet, was dazu führt, dass weder Drucker noch iPhones Zugriff auf das WLAN haben, da sie nur mit 802.11b/g (2,4 GHz) kommunizieren können. Ein Problem gelöst, drei hinzubekommen. Immerhin ist uns jetzt klar, wo der Fehler liegt.

Seit heute gibt es bei der Telekom den Speedport W921V, der im Gegensatz zum Vorgänger simultanes Dual-Band unterstützt – genauso wie Apples AirPort Extrem. Sobald wir also den Speedport W921V habe, läuft unsere Heimnetzwerk wieder so wie vor dem Update auf Lion. Die Alternative, sich einen AirPort Extrem anzuschaffen, wäre keine wirkliche Lösung gewesen, da dieser nicht kompatibel ist zu T-Home Entertain.

iMac im Oberflächentest

Zumindest in der Provinzstadt Bielefeld sind gestern im Fachhandel die neuen iMacs gelandet. Die Verarbeitung des Gehäuses vermittelt eine Gefühl von Luxus. Es wirkt nicht nur hochwertiger als das der alten Geräte, es ist es auch tatsächlich. Das neue Display hinterlässt einen gemischten Einruck. Die Zweifel an der Entscheidung von Apple, eine hochglänzende Oberfläche wirklich sinnvoll ist, lassen sich auch nicht mit dem beigefügten schwarzen Microfasertuch wegwischen. weiterlesen →

Profitipps für Macuser

DER CHEF betreut ab und an Kunden aus dem Laden, die etwas mehr als nur einen aufmunternden Klaps auf den Rücken und den Spruch „Bekommen sie doch sicher alleine hin…” benötigen. Kunden also, denen das Wasser bis zum Hals steht, weil die Maus am Ende der Unterlage angekommen ist oder deren Rechner sich nicht ausschalten lässt. weiterlesen →