HDR mit dem iPhone

Eins vorweg: ich bin absoluter Laie was Fotografie angeht. Das Einzige, was ich kann, ist eine Kamera halten und aufs Knöpfchen drücken. Gut, dass ist jetzt etwas übertrieben und es gab auch mal eine Zeit, da habe ich nicht nur mit einer Spiegelreflex-Kamera (analog) fotografiert, sondern Film und Bilder selber entwickelt. Allerdings ist das lange her.

Bleiben wir also bei Laie. Wenn ich mittlerweile was fotografiere, dann meistens spontan mit dem iPhone. Ausnahmen sind dann Urlaubsbilder, für die eine Canon PowerShot A590 IS verantwortlich ist. Alles keine große Kunst, sondern hauptsächlich fürs eigene Fotoalbum und zur Erinnerung.

Mit dem neuen iPhone 4 steht mir mittlerweile eine interessante Kamera zur Verfügung, die seit vergangenen Mittwoch auch HDR-Bilder aufnehmen kann. Zusätzlich gibt es noch Applikationen wie Pro HDR. Von Natur aus neugierig, wollte ich mal wissen, womit die Bilder am besten aussehen.

Ein und dieselbe Szene, aufgenommen mit dem iPhone. Einmal mit der Applikation von Apple ohne HDR, dann mit HDR und schließlich mit Pro HDR. Mir persönlich gefällt letztere Aufnahme am besten, auch wenn die etwas länger gedauert hat. Eingestellt habe ich bei allen drei Bilder nichts, sondern habe mich ganz auf den Automatikmodus verlassen.

Szene ohne HDR


Szene mit Apple HDR


Szene mit Pro HDR



Wenn sich das Wetter hält, werde ich in den nächsten Tagen noch mal einen Versuch starten und diesmal auch noch mit True HDR aufnehmen. Von vielen ist zu hören, dass das die beste HDR-App sein soll. Ich bin da noch etwas skeptisch. Vielleicht auch deshalb, weil ich den leicht künstlichen Eindruck von Pro HDR mag.

Kommentar verfassen