WaterRower erster Eindruck

Auch wenn in der neuen Wohnung noch einiges zu tun ist, konnten DER CHEF und ich uns es nicht nehmen lassen und haben gestern den WaterRower aufgebaut. Danach (bedingt durch den restlichen tag) waren wir allerdings zu müde, um ihn auszuprobieren.

Heute Morgen, noch vor dem Frühstück, haben wir den ersten Testlauf nachgeholt. Um es auf den Punkt zu bringen: das Gerät macht sehr viel Spaß und wir garantiert eine hervorragende Trainingsgelegenheit bieten – auch wenn wir jetzt in Sichtweite eines Fitnessstudios wohnen.

Für ein optimales Training ist es nicht ohne Grund wichtig, den korrekten Bewegungsablauf einzuhalten. Zwar ist die Anleitung noch sehr hilfreich, aber auf der Webseite des Herstellers gibt es ein Video, dass auf jeden Fall weiter hilft. Schade nur, dass es sich nicht runterladen lässt (Wink mit dem Zaunpfahl), denn ich würde es gerne auch auf dem iPhone dabei haben.

Aus dem Handbuch hat sich mir auch noch nicht die Bedienung des Bordcomputer erschlossen. Ist halt nicht sehr Mac-like …
Nächsten Samstag werde ich mir dann wohl mal ein paar Turnschuhe und eine kurze Sporthose kaufen. Mal sehen was Bielefeld so hergibt.

Bielefeld? Ja, Nadine und ich werden nächsten Samstag auf absehbare Zeit zum letzen Mal in Bielefeld sein. Einmal zur Schlüsselübergabe von der alten Wohnung und dann noch, um uns vom SPD-Ortsverein zu verabschieden. Noch bin ich mir nicht sicher, was davon anstrengender sein wird.

Kommentar verfassen