Blutlinie

Blutlinie

Dicker als Wasser. So sehr man sich auch bemüht, alle Verbndungen zu kappen, irgendwas bleibt immer zurück. Es klebt an den Händen, lässt sich nicht abwaschen. Auch wenn man glaubt, es erfolgreich verdrängt zu haben, hat es sich nur umso hartnäckiger in den Tiefen der Erinnerung eingenistet.

Eine durchgehende Linie führt von der Vergangenheit bis zur Gegenwart. Die einzige Chance, sie zu unterbrechen besteht in Bezug auf die Zukunft. Kinderlos stirbt die Blutlinie aus, Namen verblassen – damit aber auch die Erinnerung an uns selbst.

2 Replies to “Blutlinie”

  1. Angst und Zweifel lähmten ihn.
    Was, wenn die Gene sich weitertragen würden – die Geschichte sich wiederholt?
    Oder ihn das Aussehen des eigenen Kindes wieder in die schmerzliche Erinnerung zurückholte?

    Kurz vor 4h stand er wieder am Fenster und blickte auf die Strassenbahn.
    Wieder keine Menschen zu sehen.
    Wie sieht die Welt in ein paar Stunden aus?
    Kindergeschrei und Gelächter.

    Heute machte er ein besonders schönes Frühstück für seine Liebste.

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren