Das WordPress Buch

Das WordPress Buch

Heute ist es erhältlich, das WordPress Buch von Frank und mir. Auch wenn ich meine Belegxemplare noch nicht bekommen habe, da die Post nach Bielefeld immer etwas länger dauert, kann ich mich anhand der Beweisfotos drüben schon darüber freuen, dass wir es endlich geschaft haben.

Über die Anzahl der grauen Haare, die mir das Buch eingebracht hat, schweige ich mich lieber aus – zum Glück ist das Foto auf der Buchrückseite ja nicht farbig. Streckenweise haben Frank und ich uns wie die Hasen gefühlt, die mit dem Versions-Igel von WordPress ein Rennen veranstalten.

Aber gut, jetzt haben wir Grund zut Freude. Da es schön ist, seine Freude mit anderen zu teilen, werde ich hier im Blog nächsten Montag eine Gewinnaktion starten, bei der es ein Buch zu ergattern gibt – ist natürlich klar, was es für ein Buch sein wird.

Details zur Aktion gibt es am Montag. Vorab trotzdem ein kleiner Tipp: wer noch kein Twitter-Account hat, sollte sich einen zulegen, wenn er eine Chance auf den Gewinn haben möchte.

13 Replies to “Das WordPress Buch”

  1. wie die Hasen gefühlt, die mit dem Versions-Igel von WordPress ein Rennen veranstalten

    Das trifft es wunderbar!

    @Sonntagsblocker: bestelle es doch direkt beim Verlag, geht schneller, sieh Links auf der Site zum Buch.

  2. Wie gut, dass ich es mir bei Open Source Press vorbestellt hatte. Dann dürfte es in den nächsten Tagen zu Hause ankommen. Allen Lesern viel Glück bei der Gewinnaktion.

    Danke Thomas, Danke Frank

  3. Hallo! Du schreibst:noch kein Twitter-Account hat, sollte sich einen zulegen, wenn er eine Chance auf den Gewinn haben möchte…

    Kannst du mir sagen wie ich Dich und Frank bei Twitter finde? Ich würde euch gerne bei Twitter folgen, und natürlich beim Gewinnspiel mitmache.
    Ich habe nehmlich auch ein Twitter Account:
    http://twitter.com/HelenBisbaleras

    Herzliche Grüße
    Helen

  4. wie die Hasen gefühlt, die mit dem Versions-Igel von WordPress ein Rennen veranstalten

    Ich weiß gaaanz genau was du damit meinst, so ist es uns im Sommer letzten Jahres ergangen. WordPress als Buchthema ist eine sehr undankbare Arbeit. Im nächsten Leben suche ich mir ein CMS mit mind. 2-jährigem Release-Zyklus. :-)

  5. Sorry Thomas, darf ich das? Habe den ersten Rechtschreibfehler gefunden. Seite 248 im Satz „Nutzen Sie bereits bestehende Funktionen…direkten Zugriff aif die Datenbank.“ Ich bin ja sowat von pingelig ;-)

  6. Hallo.
    Glückwunsch Euch beiden. Ich halte es da ganz klar auch mit dem Sonntagsblogger und werde es mir als nachträgliche Urlaubslektüre bestellen. Aktuell und up-to-date zu sein schadet ja nichts.
    Grüße aus Schweden

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren