Leinen Los

Statt wie üblich chaotisch, fangen wir doch zur Abwechslung mal brav der Reihe nach an, um (möglichst) niemandem zu verwirren. Es gilt zu wissen, dass sich trotz (oder vielleicht gerade deswegen) der Tatsache, dass sich die Wohnung vom CHEF und mir im zweiten Stock befindet, der nahe liegende Ostpark bei geöffnetem Badezimmerfenster hören lässt.

Wobei es natürlich weniger der Park, (streng genommen wäre Pärkchen die treffendere Bezeichnung) ist, den wir hören, sondern ein paar von den Menschen, die such nicht zu benehmen wissen. Obwohl Bielefeld ja Stadt ist, lässt sich nicht vermeiden zu erwähnen, das sich im besagtem Park gerade zum Wochenende hin die Dorfjugend dort zu treffen scheint. Bei zunehmend schlechterem Wetter bleibt uns das dann erspart.

Nun denn, eigentlich wollte ich mich nicht über die so genannte Jugend von heute auslassen. Wir waren früher auch nicht anders, glaube ich. Wovon ich nach der ausholenden Einleitung erzählen wollte, war etwas leicht anderes.

Heute morgen im Badezimmer hätte ich beinah die Zahnpasta verschluckt. Ich weiß nicht, in wie weit das ungesund gewesen wäre, noch mal deshalb ausprobieren möchte ich es allerdings nicht. Schuld an dem Beinah-Unfall war ein durch Mark und Bein gehendes Pfeifen, gefolgt durch scharfes rufen: „Kommst du wohl her [Name eines beliebigen Köters einsetzen]!”

Was war passiert? Nein. falsche Frage. Eigentlich wäre nichts passiert, wenn sich der Hundebesitzer an das gehalten hätte, was auf den auch bei tiefster Nacht gut beleuchtetem Schildern vor dem Park steht: Hunde sind anzuleinen

Das Hunde selber nicht lesen können, dürfte allgemein bekannt sein. Über den Bildungshintergrund ihrer Besitzer möchte ich mich nicht auslassen. Da der Park in einer etwas besseren Wohngegend liegt, darf aber gerne darüber spekuliert werden. Der Einfachheit nehmen wir mal an, dass die Hundebesitzer hier durchaus mit dem Alphabet vertraut sind.

Die eigentliche Frage lautet daher: Warum werden die Hunde von der Leine gelassen? Ist es ein Stück Anarchie? Mangelnde Einsicht, oder soziale Verrohung? Wahrscheinlich ein Wenig von Allem.

Kommentar verfassen