Boxenstopp

Boxenstopp

Nach dem ich in den letzten Wochen, (ja, eigentlich sind es schon Monate) mehr oder weniger nur Fehler bei myGallery bereinigt habe, steht jetzt schon die Alpha-Version 1.5 in den Startlöchern. Im Gegensatz zur Version 1.4 wird es hier auch mal eine finale Version geben. Geplant ist, bis etwa Mitte August eine große Liste mit vorhandenen Fehlern (WordPress Button Bug, zum Beispiel) und Änderungen einzuarbeiten.

Gleichzeitig wird 1.5 die letzte Version der 1-er Reihe sein und zu einem späteren Zeitpunkt von myGallery 2.0 abgelöst werden. Zur Erinnerung: Version 2.0 wird von Grund auf neu geschrieben werden (auf Grund des Umfangs würde ich mich über Hilfe freuen). Bleiben wir aber noch mal bei Version 1.5 und erklären den Neugierigen den Titel dieses Eintrages.

Bisher wird in myGallery Lightbox bzw. Lightbox 2 zur als Möglichkeit zu Anzeige von Galerien und Bildern verwendet. Noch im letzten Beitrag zur myGallery Entwicklung hatte ich mich dahingehend geäußert, dass es künftig eine Schnittstelle geben wird, um zum Beispiel Thickbox zu verwenden.

Das Thema hat sich jetzt komplett erledigt. Bereits in mehreren anderen Projekten habe ich die Vorzüge von MooTools kennen gelernt. Gerade für die Anzeige von Bildern und Galerien bietet dieser JavaScript-Framework alles, was das Herz begehrt und ist dazu noch überraschend schlank. Für Nutzer von myGallery wird der Wechsel völlig schmerzfrei sein, da es einen 100% Klone von Lightbox gibt, der auf MooTools basiert. An den Einstellungen ändert sich nichts.

Zusätzlich wird es Effekte geben, die bisher nur mit Flash möglich waren und ein weiteres Plugin benötigten.

15 Replies to “Boxenstopp”

  1. Ich bin ja grundsätzlich im Rahmen meiner Möglichkeiten zur Mithilfe bereit, nur fürchte ich, dass ich keine große Hilfe sein kann, zumal ich ja schon jetzt teilweise erhebliche Probleme habe, MyGallery vernünftig einzusetzen.

  2. @Nobbi: Ich habe derzeit eher Probleme, die Probleme nachvollziehen zu können. In den aktuellen Projketen, wo ich myGallery verwende, läuft das Plugin ohne Probleme.

  3. Nachdem ich gestern auf die 1.4.10 upgedatet habe lüppt ja bei meinen beiden Seiten auch alles *g*. Nur bekomme ich in WP 2.2.1 den MyGallery-Quicktag irgendwie nicht angezeigt (http://blog2.mueschen.info). Hast Du da vielleicht einen manuellen Kniff parat?

    Ansonsten habe ich mich ja klar und deutlich festgelegt auf MyGallery ;-).

  4. Hängen im Schacht, ich finde nix, wie ich MyGallery in die Quicktags bekomme, kann es also in WP 2.2.1 derzeit absolut nicht einsetzen :-(. Springe ich derweil also zu anderen Baustellen und lasse die mal für Dich, Thomas, offen *g*.

  5. @Nobbi: Das mit den Quicktags ist schon länger bekannt, aber dafür gibt es derzeit keinen Fix – allerdings läuft alles im WYSIWYG-Modus einwandfrei mit Buttons.

  6. *aaaaaaargh* … Du kannst Dein Huhn da oben locker gegen meinen Kappes austauschen, der ist genauso blind *gg*. Aber gib es zu, Du hast das Buttonchen heimlich da reingefriemelt…. *g*

  7. (halbherziger) Einspruch, Euer Allerhochwertesten! *g* Aber stimmt schon, ich war diesbezüglich ein bissken schlampig (zu viel anderes um die Ohren).

    Jedenfalls kann ich jetzt meinen geplanten Relaunch weiter vorantreiben und Dich und andere mit allerlei anderen Dingen nerven :-).

  8. Aaaalso :-). Ich habe Lightbox mal mit Hilfe von http://www.wordpressbox.de/plugins/wp-lightbox-2/ eingedeutscht („zurück“ „weiter“ „schließen“ „Bild x von y“). Dazu habe ich einfach die mitgelieferten Bildchen ins entsprechende Verzeichnis geklatscht und ins Hauptverzeichnis „lightbox-plugin“ die beiden Dateien wp-lightbox2.php und die .mo-Datei.

    Funzt (sogar in diesem Ka**-„Browser“): http://blog2.mueschen.info/?page_id=11

  9. @Nobbi: Mhm, klasse, aber wie einleitend geschrieben, werde ich in Version 1.5 lightbox ersetzen – aber ich kann gerne noch eine Nobbi-Version mit Lightbox zur Verfügung stellen ;-)

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren