Wetter in Irland

Wetter in Irland

Ganz ehrlich Leute, mir fehlt das Wetter, welches wir im Irland-Urlaub hatten. Temperaturen jenseits von 25 Grad sind einfach nicht mein Ding. In den sonnigen Monaten liegt die Tageshöchsttemperatur bei rund 20 Grad in Irland. Genau so liebe ich das. Das der Winter auch nicht extrem kalt ist, beweisen die zahlreichen Palmen, die sich aus mir nicht nachvollziehbaren Gründen so mancher in den Garten gestellt hat.

Aber vielleicht sollte ich meinen nächsten Urlaub trotzdem irgendwo im Urwald machen und eine dieser legendären Medizinmänner aufsuchen, damit er mir einen Regentanz beibringt. Hatte ich eigentlich erwähnt, dass wir laut Kalender immer noch nicht Sommer haben? Ich mag lieber nicht daran denken, wie heiß es noch wird in Deutschland dieses Jahr.

5 Replies to “Wetter in Irland”

  1. Das Motto heißt Hoffnung. Geht das mit der Erderwärmung so weiter, schmilzt der Nordpol ab, der Salzgehalt des Meeres sinkt und der Golfstrom will dann auch nicht mehr. Tja und dann, haben wir hier auch endlich angenehme Temperaturen. ;-)

    Nur die armen Iren werden sich dann auch an Schnee gewöhnen müssen. Wenn aber das stimmt, was mir ein Ire erzählt hat, daß der Verkehr zusammenbricht, sobald die Straße nur leicht weiß ist, … ;-)

  2. Naja, welcher Schnee auch? ;-)

    Nein, mir erzählte besagter Ire, daß sobald auch nur so viel Schnee liegt, daß die Straße leicht weiß ist, führen die Iren höchstens noch Schrittgeschwindigkeit.

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren