Podcast-Urlaub

Wie die geneigten Hörerinnen und Hörer vermutlich schon festgestellt haben, gab es am vergangen Samstag keinen Podcast. Auf Grund meiner beruflichen Neuorientierung (ein schönes Wort, nicht wahr) fehlte am Wochenende einfach die Zeit. Und da ich nicht nur online lebe und neben dem second life noch ein erstes in der Realität habe, was auch Echtzeitkontakte einschließt, lag es nah, einmal nicht über RSS zu ziehen und eine Pause zu machen.

Für die Meisten wird das wohl nachvollziehbar sein. Für nächsten Samstag ist eine Folge geplant, die aber, das kann ich jetzt schon sagen, kürzer wird. Wenn ich es recht überlege, finde ich persönlich auch eine künftige Länge von fünf Minuten ausreichend. Durch die Zugfahrten habe ich zwar ausreichend Zeit und kann auch ganz gut im Zug bloggen, aber ich würde vermutlich merkwürdig angesehen werden, wenn ich unterwegs den Podcast aufzeichne.

Das Schreiben des Skriptes geht leider auch nicht, da ich keine Onlineverbindung habe und nicht recherchieren kann – der Podcast ist, wie einige schon gemerkt haben, inhaltlich sehr aufwendig, auch wenn das nicht immer rauszuhören ist.

Halten wir also mal fest: Podcast künftig mit neuem Intro und Outro, Dauer etwa fünf Minuten, aber die inhaltliche Ausrichtung bleibt. Hoffentlich ist das noch gerade so zu verkraften.

Kommentar verfassen