Beihilfe zur Dummheit

Es gibt Blätter und Nachrichtenportal, die sich weit, sehr weit vom guten Geschmack entfernt haben. Leider auch ebenso häufig vom Sachverstand.

So schrieb die BILD heute, dass schon 41 Prozent der Deutschen vom Staat leben würden. Als Beleg dafür dienen die neusten Zahlen vom statistischen Bundesamt. „Immer weniger Deutsche”, so Bild, „leben von selbstverdienten Lohn”. In dem folgenden Satz aus dem „Artikel” befinden sich allerdings einige grundsätzliche Denkfehler:

Bereits 41,5 Prozent aller Haushalte beziehen ihr Einkommen aus öffentlichen Unterstützungsleistungen wie Hartz IV, Sozialhilfe oder Rente.

Die Rente ist keine Unterstützungsleistung, sondern eine Versicherungsleistung. Die Bezieher haben ein langes Berufsleben lang einen Teil ihre selbstverdienten Lohns dafür eingezahlt. Das Arbeitslosenhilfe und Sozialhilfe unter dem Begriff Hartz IV zusammengefasst wurden, scheint auch an der Redaktion vorbei gegangen zu sein.

Meiner bescheidenen Meinung nach sollte nicht unerwähnt bleiben, dass deutsche Politiker auch eine Unterstützungsleistung, die so genannten Diäten, aus der öffentlichen Kasse erhalten. Sie leben also auch vom Staat.

Kommentar verfassen