Szenen einer Ehe

Szenen einer Ehe

Nadine hatte gerade ein Telefonat mit ihrem Zahnarzt beendet, um einen Termin auszumachen (Schmerzen am 4-6er, eine Ausdrucksweise, die ich bewundere), während ich noch immer mit der Zeitung beschäftigt war. Auch wenn ich den Sportteil wie gewohnt gekonnt entsorge, so lässt sich auf Grund der WM-Nachwehen der Kontakt mit ein paar kontaminierten Schlagzeilen auf der Titelseite nicht vermeiden.

Ich: Oh nein, jetzt machen sie schon eine Unterschriftenaktion, damit Klinsmann bleibt.
Nadine: Ich hoffe, dem kann man noch mit Antibiotika beikommen.

Gemeint hat sie natürlich nicht Klinsmann, wobei das auch mal ein Versuch wert wäre, wenn das nicht dann zwangsläufig zu einer hässlichen Doping-Diskussion führen würde (obwohl, Trainer zählen doch nicht, oder?), sondern ihre Zahnwurzel. Für die wird allerdings keine Unterschriftenaktion gestartet.

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren