Warum einfach

Manchmal packt mich bei WordPress die Wut. Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht? Bekanntermaßen werden Kommentare sowie Trackbacks und Pings völlig gleich behandelt. In der Datenbank haben sie zum Glück aber eine unterschiedliche Kennzeichnung. Es wär daher ein leichtes, die Templatedatei für Kommentare entsprechend umzuschreiben – eigentlich.

Mein unbefriedigendes Endergebnis sieht so aus, daß ich die Datenbank dreimal abfragen muß, um die gewünschte Fallunterscheidung zu bekommen. Eleganter geht es leider nicht, da sämtliche Kommentarfunktion von WordPress die Ergebnisse unmittelbar via echo ausgeben. An der Stelle fehlt eindeutig die Möglichkeit, Werte in Form einer Variable zu erhalten. Der Aufwand in WordPress würde dabei gegen Null gehen, da zum Beispiel the_time die Funktion get_the_time aufruft und das Ergebnis per echo-Befehl ausgibt. Bei den Kommentaren, wie gesagt, fehlt so was – warum auch immer.

Kommentar verfassen