Preußenrabbat

Preußenrabbat

In Wesel (Niederrhein) ist am kommenden Wochenende Preußenfest. Da sich der dortige Einzelhandel so darüber freut, ist der Sonntag ein verkaufsoffener Sonntag. Darüber lässt sich prima streiten. Unbestreitbar ist aber, daß es ziemlich öde ist, wenn man an diesem Tag arbeiten muß, aber kein Kunde ins Geschäft kommt.

Irgendwann ist auch die letzte Ecke von Staub befreit. Um die Menschenmassen in den Laden zu ziehen, hilft meist ein pfiffiges Werbeplakat. Ein solches hat sich mein Bruder, der sich am Sonntag auch die Beine in den Bauch stehen darf, ausgedacht:

„Da hätte der alte Fritz auch gekauft. Preußenrabbat zum verkaufsoffenen Sonntag.”

Also, ich erwarte jetzt angemessene Verkleidung des Verkaufspersonals und natürlich ein Foto von der Aktion.

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren