WP Update

So. Ich hab es also auch getan. Dieser Blog läuft jetzt mit WordPress 2.0.2. Ein paar Details gefallen mir noch nicht – insbesondere die Fehler in dem Admin Theme (Tiger Style), das ich verwende. Im Feuerfuchs läuft es zwar einwandfrei, nicht aber unter Safari. Zudem habe ich festgestellt, das es Problem bei der Verwendung des Backup-Plugins gibt. Die Tabbellen von myGallery werden zwar richtig gesichert, aber die SQL-Syntax ist falsch.

Mit phpMyAdmin gab es dagegen keine Probleme. Bei einige Dinge frage ich mich momentan, ob die Entwickler von WordPress sehbehindert sin. Das klingt zwar gemein, aber die Schriftgröße im Titelfeld ist extrem groß. Ich kann die auch noch aus 10 Meter Abstand lesen. Ich will ja nicht in das Wehklagelied einfallen, daß früher alles besser war. Aber die alte Version von WordPress hat mir persönlich ganz gut gefallen. Ohne die Sicherheitsprobleme hätte ich wohl vorerst kein Upgrad gemacht.

Der Anteil an Mac-Usern, die Safari als Browser verwenden, scheint mir bei den Entwicklern auch gegen Null zu gehen. Sonst wären einige Schonheitsfehler längst beseitigt worden. Wenn ich schon dabei bin: Die neue Lösung, die Kategorien beim Schreiben eines Beitrags als ausklappbares Menü zu gestalten, das auch noch durchgescrollt werden muß, finde ich mehr als Benutzerunfreundlich. Verglichen mit anderen System ist WordPress nicht nur ein hässliches Entlein, sondern verstößt auch gegen einige Grundregeln des Interface-Designs. Aber gut, daß sieht der Leser nicht.

Kommentar verfassen