1400 es lebt!

Nadine hatte per Zufall im Laden (sie arbeitet bei Gravis, ich weiß, das habe ich bisher unterschlagen) einen Kunden kennen gelernt, dessen Freund noch im Besitz einer PC Ethernetkarte für mein altes Powerbook 1400 war. Nach ein paar eMails, einer Überweisung und einem Päckchen ist sie jetzt in unserem Besitz. Damit konnte ich mein Powerbook wieder zum Leben erwecken.

Funktioniert hat das vorher zwar auch schon, aber ein Datenaustausch mit unseren anderen Rechner war nicht möglich. Das Powerbook kann Daten auf Disketten schreiben (falls noch jemand weiß, was das ist), die aber mangels Laufwerk kein neuer Apple Rechner lesen kann. Über die Netzwerkkarte ist jetzt ein Datenaustausch möglich. Surfen geht auch, wobei manche Seiten langsam aufbauen – kein Wunder, wenn nur noch 300 MB Festplattenspeicher zur Verfügung stehen. Während einige Seite wie die von Heise überhaupt nicht geladen werden und auf Grund eines Fehlers abbrechen, sieht mein Blog genauso aus wie unter modernen Browsern. Dabei ist der Internet Explorer für Mac OS 8.0 gut sieben Jahre alt.

Das Einzige Problem, das es zu meistern gab, war der fehlende Treiber für die Netzwerkkarte. Entgegen der Zusage war der nicht im Päckchen mit dabei. Nach über einer Stunde ist es mir dann gelungen, einen passenden Treiber zu finden. Die Konfiguration war dann zum Glück wieder Mac-like einfach.

Falls jemand auch auf der Suche nach einem Treiber für eine Farallon EtherMac/EtherWave PC Karte sein sollte, der hier ist es: 595v22.sit.hqx

Kommentar verfassen