Angela Schwarzer

Wer einseitig und in besonders dummer Weise für die Kanzlerkandidatin und spätere Bundeskanzlerin Werbung macht, dabei kein Feindbild und keine Plattheit auslässt, der bekommt keinen Asbach-Uralt eingeschenkt, sondern einen Journalisten Preis – so wie Alice Schwarzer.

In Berlin bekam sie jetzt vom Medium Magazin die Auszeichnung als Journalistin des Jahres. Sehr eigenartig, daß Frau Schwarzer einen solchen Preis ausgerechnet in der Phase ihres Wirkens bekommt, wo ihr Stern längst untergegangen, ihr vormaliger Glanz längst verblasst ist. Früher, als nicht nur alles besser war und Frau Schwarzer noch die Hosen anhatte, da hatte die Emma noch richtig Biss. Jetzt ist das Magazin genau wie ihre Herausgeberin ein Fall für Kukident.

Kommentar verfassen